John Niven “Kill your friends” 3/6

Universal Music Family Entertainment

Wer auf große Literatur steht, der sollte dieses Buch/Hörbuch schnell wieder vergessen. “‘Kill your friends'” beinhaltet mehr Drogen, mehr Sex, mehr Schmutz und mehr möchtegern Stars als manch einer vertragen kann.

Der Ich-Erzähler Steven ist A & R Manager einer Plattenfrima und bietet einen grosskotzigen und drogengeschwängerten Blick auf das Musikbiz. Er ist immer auf der Suche nach dem nächsten großen Hit und dem nächsten noch größeren Exzess. Und als man sich fragt, wie das noch gesteigert werden kann, da gerät alles außer Kontrolle…

Das Buch ist obszön, dreckig und kompromisslos und fast so krank wie American Psycho. Die Story pendelt zwischen Satire und absurder Unterhaltung, wobei kein Klischee ausgelassen wird.

Ich muß zugeben, dass ich mich noch nicht entschieden habe, ob ich den Roman mag oder nicht. Einerseits bin ich angeödet davon, dass dem gemeinen Buch- und Filmfreund immer mehr auf Krampf extreme und schockierende Geschichten angeboten werden. Andererseits ist “Kill your friends” durchaus kurzweiliges und amüsant.

Das Hörbuch ist auf knapp vier Stunden gekürzt und wird von Bela B. recht überzeugend gelesen.

1 Kommentar

  1. Das Hörbuch kenne ich nicht, aber das Buch ist durchaus unterhaltsam, weil herrlich bösartig. Meine Lieblingsstelle ist die mit dem Todesstern. ;-)
    Als Roman viel besser funktioniert “Coma” vom selben Autor.

Kommentare sind deaktiviert.