Homo Iratus “Human Consumes Human” 6/6

Arctic Music Gro
Bewertung: 6/6
Spielzeit:
Songs: 0

Griechenland. Antike Ruinen, Sonnenschein, Gyros, Syrtaki. Homo Iratus haben all’ diese Dinge bestimmt genossen und trotzdem Zeit gehabt, einen Haßbolzen wie ‚Human Consumes Human’ einzuzimmern. DAS Album ist einfach nur fett, brutal und heftig! Ursprünglich mal als Grind-Band gestartet, haben Homo Iratus ihren Sound erweitert und zu den bekannten Grind-Zutaten einige neue Sachen zugegeben, die ihre Form des Metals schon fast einzigartig machen. Die tiefen Vocals inklusive Growls und Grind-Geröchel sind genau wie die häufigen Blast-Attacken aus dem Grind-Bereich, während die Gitarren sich allen Metal-Genres bedienen, sich aber nie so wirklich festlegen, wie sie eigentlich klingen wollen. Drummer Argyris erinnert oft an neuere Sepultura und Konsorten. Dazu passen auch die gelegentliche Percussion-Einlagen und die doch vorhandene Laut/Leise-Dynamik. Aus diesen ganzen Zutaten mixen Homo Iratus ein ultra-heftiges Gemisch zusammen, daß mich bei den ersten Hördurchläufen einfach nur umgehauen hat. Mit einer drückenden Produktion ausgestattet, gehen die Songs direkt ins Ohr und blasen alle weg! Einfach nur geil geil geil! Brutal und doch groovig, so muß es sein!
www.homoiratus.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*