Gory Blister “Art Bleeds” 4/6

Sekhmet Records/Twilight Vertrieb
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 29:35
Songs: 9

Gory Blister, die sich in ihrem Heimatland Italien bereits eine anscheinend solide Fanbasis erspielten, haben schon einige Jährchen auf dem Buckel. 1991 gegründet, veröffentlichte man die beiden Demos „Spoiled By Greed“(1991) und „Hanging Down the Sounds“, sowie eine mit „Cognitive Sinergy“ betitelte MCD auf dem Label Nosferatu Records. Nun liegt das Debütalbum „Art Bleeds“ vor. Gory Blister haben sich dem technischen Death Metal Anfang der 90 er verschrieben. Es wundert da kaum das stilistisch Chuck Schuldiner „gehuldigt“ wird und ein nicht zu überhörende Hang zu Death (RIP) besteht. Ab und zu fließen auch thrashige Parts in den Sound mit ein. Aber auch eigenständige Elemente sind auf „Art Bleeds“ auszumachen. So stimmt plötzlich bei dem Gitarrenstück „Mermaids Beloved“ eine Sopran Frauenstimme mit ein, die sofern ich das als Laie beurteilen kann professionell ausgebildet zu sein scheint, aber dennoch mir den letzten Nerv tötet. Tja Geschmackssache. Aber fest steht das die Stimme leider etwas zu sehr im Vordergrund abgemischt wurde und die Gitarren etwas übertönt(umgekehrt wäre besser, hehehe). Schade, da ansonsten der Sound auf „Art Bleeds“ nichts zum beanstanden hergibt. Beanstanden kann man da eher die Spielzeit von knapp einer halben Stunde, aber das ist ein müßiges Thema. Ingesamt eine handwerklich, technisch solide gezimmerte Scheibe. Man merkt, dass Musiker mit Erfahrung am Werke sind. Fans von Death, Golem oder Final Dawn (D) sei die Scheibe auf jeden Fall zum reinlauschen empfohlen. Anspieltipp: der Nackenmuskel stimulierende Titeltrack „Art Bleeds“. Email: info@goryblister.com
www.goryblister.com