Ferox “Leviathan”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Ha! Erstmal kriegen die Jungs einen gehörigen Dämpfer von mir! Behaupten die doch einfach: Zitat „Der Sound dürfte wohl so ziemlich jedes Berliner Demo in den Schatten stellen.“ Sonst noch was? Ich würde mich mit solchen Bemerkungen doch etwas zurückhalten und zumindest die Konkurrenz vorher etwas genauer unter die Lupe nehmen. Ich bin mir sicher, da haben auch andere Bands ein Wörtchen mitzureden! Vor allem in einer Stadt wie Berlin halte ich solche Aussagen für etwas vermessen. Doch genug davon. Das mir vorliegende Tape ist wirklich nicht schlecht, nach Bandauskunft tendiert die Musik zwischen Cannibal Corpse und In Flames.Die Songs sind ziemlich vielschichtig und auch technisch anspruchsvoll arrangiert von den vocals her gehen mir die „screams“ ziemlich auf den Sack, was sich im Endmix aber noch ändern könnte, da sich die mir vorliegenden Sachen noch in der „Rough-Version“ befinden . Im großen und ganzen kann man Fans der angesprochenen Richtung dieses Tape empfehlen. Mich persönlich nervt es nach 40 min doch etwas, was aber vor allem an den vocals liegen dürfte. Bei Interesse wendet euch an Rüdiger Drescher, Hagelberger Str. 44, 10965 Berlin

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*