Eternity CD-Compilation #20: Eusophobia

15.  EUSOPHOBIA – death from above (Eigenproduktion)

Diese Kieler Formation hier besteht seit Januar 95 und veröffentlichte 1998 das Debüt Demo ‘Eusophobian Maze’, mit welchem man unter anderem auch in Eternity #13 auf recht positive Kritiken stieß.  Im August/September 2001 wurde vorliegende MCD ‘death from above’ aufgenommen, auf welcher sich 4 Songs befinden. Stilistisch vermischt die Band das für sich beste aus dem Death und dem Thrash Metal und definiert dies gleich mit ‘ag-gressives Stakkato Riffing, treibende Rhythmen, brutaler Gesang und klarer Sound’. Dabei ist es der Band wichtig, technischen Anspruch zu bieten und trotzdem nachvollziehbare Arrangements zu präsentieren.

Was die inhaltliche Ausrichtung betrifft, so hat man sich auf der aktuellen CD dem Thema U Boot Krieg gewidmet, sicher auch beeinflusst durch diverse Literatur oder Filme wie Das Boot. Das gesamte Coverartwork und auch die zwischen den Songs eingespielten Soundsamples bedienen dieses Thematik. Die persönlichen Faves der Band umfassen wohl das ganze Spektrum von Speed bis hin zu Grind. Einzelne Bands herauszuheben sei aus der Masse einfach zu schwer. Das spielt ja am Ende, was das Material von Eusophobia betrifft, auch nur eine untergeordnete Rolle. Wer immer auf Death/Thrash steht kann sich auf der Eternity CD eine Hörprobe gönnen. Bandkontakt: Magnus Garbrecht, Holtenauerstr. 111, 24105 Kiel, www.eusophobia.de