Eternal Pain “In Pain we trust” 4/6

Relicts for Revenge
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Eternal Pain aus Büdingen / Hessen haben Ihre Seele dem Thrash verschrieben, und beglücken uns nach einigen Demos mit ihrem ersten Album In Pain We Trust / Relicts For Revenge, welches, wie der Albumtitel schon vermuten lässt, sich in zwei Hälften teilt.
Der erste Teil Relicts erstreckt sich über den Zeitraum 1996 (1996 wurde Eternal Pain übrigens gegründet) bis 1999. Dieser Teil ist meiner Meinung nach der flottere und härtere Teil. Hier bekommt man guten Thrash mit leichten Deathanleien geboten. Coole Riffs, die nicht unbedingt hitverdächtig sind, aber eine solide Struktur aufweisen, und gut ins Ohr gehen. Das ganze gespickt mit netten Solis und geilen Vollaufsmaulriffs gefällt mir dieser Teil ohne Frage eindeutig besser.
Der zweite Teil Revenge spiegelt den Zeitraum 1999 bis 2002 wieder und bewegt sich eindeutig mehr im traditionellen Bereich des Thrashmetals. Man groovt mehr im Midtempobereich, und tritt hier und da zur Abwechslung auch mal das Gaspedal knadenlos bis zum Anschlag durch.
Naja, nix neues, aber wer auf Thrash steht, könnte an In Pain We Trust/Relicts For Revenge bestimmt Gefallen finden. Für eine Eigenproduktion ist der Sound echt in Ordnung, und auch in Sachen Spielsauberkeit gibt es eigentlich nix zu Meckern.