Elysium “Dreamlands” 4/6

Morbid Noize/Black Mark
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Bei Dreamlands handelt es sich um das Debüt dieser polnischen Formation, welches uns ansonsten völlig ohne weitere Infos erreicht. Geboten wird eine gesunde Kraftvolle Mischung aus Gothic/Death/Black Metal wobei die Black Metal Einflüsse sich wohl größtenteils auf einige Gesangspassagen beschränken und auch die Gothic Elemente sich keineswegs in wabernden Schlummersounds ausdrücken, sondern einfach nur die Art der Melodiebindung charakterisieren. Alles klar? Vor ein paar Jahren hätte man durchaus noch Melodischer Doom/Death Metal mit rockigen Anleihen dazu gesagt. Aber sobald heutzutage irgendwas rockig ist und dazu nette Melodieführungen birgt, wird eben das Gothic Etikett draufgeklatscht. Zurück zu Elysium. Deren Erstlingswerk kann also durchaus begeistern und wirkt erstaunlich ausgereift. Ihr solltet bei Gelegenheit ruhig mal ein Ohr riskieren, ich bin sicher das Album wird so einige Freunde finden, denn es birgt wirklich ein gehöriges Maß an Vielschichtigkeit, ohne dabei zerfahren zu wirken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*