Dorian Gray “Man in the dark”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Standen auf der Debüt CD die Keyboards für meinen Geschmack zu sehr im Vordergrund und auch der Sound war etwas zu kraftlos, so sieht es bei der aktuellen VÖ von D.G. schon ganz anders aus. Schon der Opener zeigt so es jetzt langgeht. Druckvolle Gitarren, Keyboards dezenter eingesetzt, alles sehr rockig und eingängig. Auch der Gesang hat sich stark verbessert. Schöner, sauberer Heavy Rock mit geiler Instrumentierung; klingt hin und wieder ein bißchen wie Cinderella. Als Abschluß gibt´s noch ein schönes Instrumental namens Coming home – Zufall oder Absicht? Wer auf guten Hard Rock/Heavy Metal abfährt, sollte auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren. In Japan räumen die Jungs laut Info schon mächtig ab. Die CDs dürften problemlos zu bekommen sein. Ansonsten:
Detlef Hagemeister, Germanenstr. 14, 44579 Castrop Rauxel