Diabolic “Subterraneal Magnitude” 6/6

Hammerheart Rec.
Bewertung: 6/6
Spielzeit:
Songs: 0

Die ersten Töne des relativ ruhigen Intros sind noch gar nicht verhallt, da war ich schon versucht zu schreiben ‘Diabolic klingen wie eine finsterere Variante von Morbid Angel’ da lese ich im Info ‘Produced by Juan Gonzales (Morbid Angel sound engineer)’. Na wer hätte das gedacht. Und sowas passiert mir, wo ich ja nun wirklich alles andere als ein Morbid Angel Auskenner bin.. Aber wenn man sich lange genug dem MA Fanatismus von Tim und zum Teil auch Katja ausgesetzt sieht, entwickelt man eben ein Faile für derartige ‘Vorahnungen’. Nun, und obwohl das angesprochene ruhige Intro kaum Mutmaßungen über einen eventuellen weiteren Verlauf des Silberlings zuläßt kommt dann doch alles so, wie mir es meine hellseherischen Fähigkeiten suggeriert haben. Was Diabolic auf diesem Album abliefern ist ein Feuerwerk von großartigen Songs mit flinken Gitarrensoli, halsbrecherischen Breaks und atemberaubenden kickass Riffing. Ein absolutes Schmuckstück was mir da fast am Ende des noch zu rezensierenden haufens in den Player gerutscht ist. Die Bezeichnung einer etwas finstereren und bösartigeren Variante der Death Metal Götter (ja soweit haben mich Katja und Tim mittlerweile schon) will mir gar nicht mehr aus dem Kopf und irgendwie mag ich an diesem Review keine Minute länger schreiben, sondern mich lieber voll und ganz dieser Scheibe hingeben, in der Hoffnung das ich morgen noch genug Kraft in der Nackenmuskulatur habe um wenigstens den Wecker in einer galanten Drehung ausschalten zu können… aber wenn ich mir das hier genauer betrachte glaube ich nichtmal mehr das ich morgen überhaupt noch sowas wie Nackenmuskulator habe, wahrscheinlich ist mir bis dahin der Hals abgefallen vom Bangen. Kaufen, anbeten, vergöttern, Hals abschrauben. Leider ist der nach nur gut 37 Minuten schon wieder vorbei.
www.diabolicblastmasters.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*