Deep “Pieces of nothing” 3/6

Pavement
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Deep haben ein großes Manko: es fehlt der letzte Kick, der mir ein ‘Ja, das isses! Großartiges Album!’ entlockt. Im Grenzgebiet zwischen Death und Thrash angesiedelt, mit einem Vocalakrobaten, der leicht an die die Malevolent Creation- & Exhorder-Recken denken läßt, ausgestattet, versuchen uns Deep zehnmal Feuer unter dem Arsch zu machen, was aber nicht immer funktioniert. Zum einen liegt das wie oben angedeutet am Songmaterial selber, dem das gewisse etwas fehlt. Zum zweiten ist der teilweise etwas merkwürdige Sound (Logan/Machine Head) dafür verantwortlich. Versteht mich nicht falsch. Die Stücke, die Deep auf CD verewigt haben, sind nicht schlecht. Aber sie haben auch nicht das Zeug zum Klassiker. ‘Pieces of nothing’ ist ein solides Death/Thrash-Album, aber mehr auch leider nicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*