Coal Chamber “Dark Days” 3/6

Roadrunner Records
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Grooviger NU- Metal mit einem sehr düsteren Psycho- Einschlag. Diese dritte Platte der vier aus LA ist wieder härter als der Vorgänger und greift damit auf das 97er Debut zurück. Allerdings reiten Coal Chamber zu viel auf den NU- Metal- Standards rum: Die Mucke ist zwar groovy und treibend, aber ziemlich matschig und monoton. Ein bißchen Agression kommt immerhin von den verzerrten Vocals, ohne einen aber aus dem Sessel zu reißen. Die 12 Songs sind alle ziemlich gleich gestrickt und halten wenig Überraschungen bereit. Another piece of jump- around- Metal also.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*