Cairo “Time of Legends” 3/6

Magna Carta/Roadrunner
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

In sehr unregelmäßigen Abständen bringen Cairo ihre Alben heraus. Nach dem selbstbetitelten Debut aus dem Jahre 1964 und dem zweiten Album ?Conflict and dreams? gibt`s nun im Jahre 2001 den dritten Longplayer, ?Time of legends? betitelt. Geboten wird, wie auch auf den Vorgängern, Prog Rock, der phasenweise an Größen, wie Genesis, Yes und zu kleinen Teilen auch Dream Theater erinnert. Gut produziert ist die Scheibe ohne Frage, aber in puncto Songwriting kann ich mich nicht wirklich mit der Scheibe anfreunden. Sicherlich sind hier sehr gute Musiker am Werk, dennoch sind mir die acht vertretenen Songs nicht eingängig genug. Dies ist auch gleichzeitig das Hauptleiden der meisten Prog-Werke. Viel zu wenig Bands aus diesem Metier verstehen es, ihre technischen Fertigkeiten in eindrucksvollen Songs zu bündeln. Vieles klingt einfach nicht schlüssig genug. Vielleicht braucht die Scheibe auch noch ein paar Umläufe mehr, um wirklich zu zünden. Als Orientierung gebe ich mal eine vorsichtige 3.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*