A THOUSAND SUFFERINGS – BURDEN 4/6

a1130801244_10Satanath Records

Bewertung: 4/6 -> Find’ ich gut

Spielzeit: 34:15

Songs: 4

“Starke Musik erfordert einen starken Namen” – Soviel Selbstbewusstsein muss man erstmal als Band haben. Aber sie haben recht. Das hier vorliegende durchaus gelungene Debüt ist ein starker Bastard aus Black-Metal und klassisch düsterem Doom geworden. Es wurde professionell produziert, die Instrumente werden beherrscht und zu den schweren Bässen passt die rauhe krächzende Stimme sehr gut.

Im Gründungsjahr 2013 gab es leider einen Schicksalsschlag, denn sie verloren ihren holländischen Sänger Tijl bei einem Motorradunfall. Die Band wurde nicht auf Eis gelegt, es sollte in seinem Sinne weitergehen und so erschien diese auf 500 Kopien limitierte CD im Dezember 2015 endlich als Debüt. Die Mitglieder haben allesamt schon Banderfahrungen, das Line-Up ist nun fest und das merkt man auch.

Die harmonischen Songs sind im Schnitt zehn Minuten lang, werden allerdings durch ihre hohe Intensität und die dunkelschweren Bässe keineswegs langweilig. Mein Favorit zum Reinhören: Song Nr. 4 “Blue is…”

Fazit: Dunkelschöner schwarzer Doom für Fans, die diese Mischung spannend finden. Die Jungs schreiben schon an neuen Songs und man darf gespannt sein, was da noch kommen mag. Den Coverartkünstlern von “Rotten Fantom” aus St. Petersburg sollte man dann unbedingt treu bleiben – eine wunderbare Symbiose!

https://www.facebook.com/a.thousand.sufferings/

https://athousandsufferings.bandcamp.com/releases