The Knuts “Palast der Winde”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Ich hab auch damals, als ich die erste Demo CD (‘Painis’) der Band bekommen habe, irgendwie das Gefühl gehabt, daß mit diesen Jungs irgendwas nicht so ganz stimmen kann. Und siehe da: Ich scheine Recht zu haben. Denn wenn man sich das hier vorliegende Machwerk mal ansieht, bekommt man das Gefühl, daß die Leute, die sowas fabrizieren, echt nicht ganz normal sein können. Aber der Reihe nach: Musikalisch ist’s ja nicht sooo außergewöhnlich, denn man spielt so eine Mischung aus Death- (Musik) und Thrash-Metal (Gesang). Anders siehts bei den Texten aus. Schon wenn man sich die Titel durchliest, stößt man auf Dinge wie ‘Geschwitzt, geschlitzt, gespritzt’, ‘Der einsame Angler am Sumpfe der Menschwerdung’ oder ‘Eine neue Leber ist wie ein neues Leben’. Und wenn man sich die Titel dann durchgelesen hat, hat man anscheinend die drei Dinge, mit denen sich die Bandmitglieder wohl am häufigsten beschäftigen, gefunden: 1.) Scheiße (‘Wenn mal eine Dünnschiß hat, wird die ganze Sippe satt…’), 2.) Schwachsinn (‘‘Teppichmilbe!’) und 3.) Saufen (‘Heute fängt ein neues Leben an, nur der Suff ist Schuld daran…’). Manche Leute werden diese Art von Humor merkwürdig finden, aber irgendwie lustig ist’s doch, oder? Außerdem ist der Preis von DM 10,- (+3,- Porto) doch sehr fair. Bestellungen gehen an: Daniel Schrank, Mozartstr. 18, 15234 Frankfurt, Oder

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*