Soulslide “Dreamshade”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit: 20:49
Songs: 4

Mit „Dreamshade“ legen Soulslide ihre erste Veröffentlichung vor. Darauf zu hören gibt es sehr
eingängigen Gothic Metal, der mit vielen bombastischen Elementen angereichert wurde. Dass ist
zwar keine unbedingt neue Idee, aber die Band hat es einfach geschafft vier Kompositionen zu
kreieren, die mehr auf Tiefgang als auf Pathos setzen. So wie man es beispielsweise von Within
Temptation kennt. Die kommen einem auch beim Gesang in Erinnerung, denn Soulslide- Frontfrau
Sandra Schleret (einigen vielleicht von Siegfried oder Dreams Of Sanity her bekannt) erinnert vor
allem in den hohen Lagen an deren Sängerin Sharon Den Adel. In anderen Passagen wiederum
kann man auch Lisa von den aktuellen Goth- Senkrechtstartern Xandria heraushören. Dass Ganze
klingt zwar stellenweise mit ganz so überzeugend, ist aber bei weitem nicht schlecht. Die
Instrumentalabteilung der Band spielt absolut kompetent, das Material ist toll arrangiert und auch
die Produktion ist für ein Demo echt gut. Ergo sollten Genre- Fans mal ein Ohr riskieren!
Die Mini- CD gibt’s für 5€, unter anderem in einer limitierten Edition mit den Unterschriften der
Bandmitglieder, unter www.soulslide.com.