Sotajumala “Death Metal Finland” 5/6

Woodcut Records
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 33:23
Songs: 11

Sotajumala was dieses Wort wohl bedeuten mag? Der Begriff ist ein im Finnischen zusammengesetztes Wort/Name (Kompositum), dass in etwa Kriegsgott, bzw. Kriegsherr bedeutet. Wieder mal ein klarer Fall, so scheint es zunächst… Wenn Death Metal Finland der Titel der ersten full length Scheibe ist, zuvor brachte man die MCDs „Sotajumala“(2001,eigenfinanziert) & „Panssarikolonna“(Woodcut,2003) heraus, wird wohl auch Death Metal made in Finnland enthalten sein. Aber Achtung! Sotajumala klingen überhaupt nicht nach gegenwärtigen „Exportschlagern“ (Bands wie etwa Children Of Bodom, Ensiferum, Norther oder Fintroll, etc..). Sie klingen eher so als wären sie in den Staaten/Florida beheimatet. Bands wie Morbid Angel (z.B. die Gitarrenleads bei „Elämän Vihollinen“ 1:15Min, „Syyttömien Veri“ 2:14 Min), Deicide aber auch Cannibal Corpse, die nach eigenen Angaben zu den Favoriten einiger Mitglieder Sotajumalas zählen, haben musikalisch durchaus ihre inspirativen Spuren hinterlassen. Konzeptionell, bzw. vom behandelten Thema her sind Sotajumala sozusagen die finnische Antwort auf Bolt Thrower, denn es geht in den Texten auf „Death Metal Finland“ um den Krieg zwischen Russland und Finnland, sei es nun auf fiktiver, emotionaler oder realistischer Ebene. Spielerisch/technisch bewegen sich Sotajumala auf hohem Niveau und brauchen Konkurrenz nicht zu scheuen. Dabei kommt die Abwechslung auch nicht zu kurz, von knüppliger straighter Aggression in die Fresse „Syyttömien Veri“ bis Mid-Tempo, malmende, Mosh- Part Panzerketten wie z.B. beim Rausschmeißer „Pommitus“ werden einige Geschütze unterschiedlichen Kalibers aufgefahren. Neben der handwerklichen Fitness Sotajumalas ist der Sound [aufgenommen und gemixt von Sami Kokko in Sam’s Workshop]das zweite wichtige Element, dieser ist angemessen wuchtig ausgefallen. Ein kleiner Wehmutstropfen ist die Spielzeit von 33:23, doch es bleibt unterm Strich ein mehr als positiver Eindruck. Sotajumalas gut geölte, mächtige Panzermaschinerie walzt ordentlich und gehört eigentlich in eine geordnete Death Metal Sammlung. Kontakt: deathmetalfinland@hotmail.com, Record Label contact: Woodcut records; P.O. Box 87; 65101 Vaasa; Finland; Fax+358 6 312 8375, woodcut@promotion.inet.fi
www.sotajumala.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*