Smirnoff “Inhuman Torture”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Die aktuelle Mini-CD ‘Inhuman Torture’ ist einerseits als Überbrücker zwischen ihrer ersten CD ????? und dem nächsten Album zu verstehen. Ausserdem wollte man die vorhandenen Songs irgendwie veröffentlichen und nicht ungehört unter den Tisch fallen lassen, wodurch auch klar wird, warum die Songs alle schon ca. 2 bis 3 Jahre alt sind. Der geneigte Fan bekommt dann in den knapp 20 Minuten straighten Death Metal der brutalen Art geboten, welcher auf Spielereien fast völlig verzichtet und sich seinen Weg simpel nach vorne bahnt. Seine Momente hat die CD wenn man mit 2 verschiedenen Gesangsstilen (einmal Death und einmal Black Metal mässig) mischt, wodurch man etwas Abwechslung in die Songs bekommt oder wenn man etwas thrashiger wird, wie z.B. bei ‘Warriors Of Metal’. Bester Song von ‘Inhuman Torture’ ist dann schliesslich ‘Lionels Passion’ welches abseits der anderen Songs etwas mehr mit ruhigen Parts arbeitet, welche dann von brachialen Tönen immer wieder abgelöst werden. Wer mal wieder 20 Minuten volle Kanne Death Metal auf die Glocke haben will ist sicher nicht schlecht beraten, wenn er es eher simpel und straight als verspielt haben möchte. Kontakt: Smirnoff, c/o Ronny Haase, Planweg 6, 07774 Frauenprießnitz, www.smirnoff-metal.de.lv