Oskryf “Oskryf” 1/6

Firebox Records
Bewertung: 1/6 – > Ärgerlich
Spielzeit: 46:16
Songs: 6

Es gibt Veröffentlichungen da fragt man sich, ob diese nun wirklich nötig war. Das Debüt von Oskryf ist so eine. Beim ersten Song könnte man meinen, man habe Probleme mit den Ohren, den außer Rauschen vernimmt man nicht viel. Doch leider besteht der Song fast ausschließlich aus  Rauschen und im Hintergrund kann man nur einen Hauch von Melodie erkennen. Das geht so über 10 Minuten und man fragt sich: Passiert hier auch noch was? Und tatsächlich in der Mitte von „Inuti Mig Ar Det Alltid Morkt“ entwickelt sich das Rauschen doch zu Gitarrenspuren. Jedoch bleibt das Tempo sehr langsam und eine wirkliche Verbesserung ist das auch nicht. Drums klingen so, als würde man Geschirr in ein gedämpften Behälter werfen, die Gitarrenparts bleiben durchgehend gleich und selbst wenn man hier versucht hat, rauschende Klangbilder zu erschaffen, so ist nicht wirklich viel Abwechslung drin. Zum Ende hin werden die Songs wenigstens ein bisschen klangvoller, sodass man sogar einige Melodien heraus hört. Würde man die ersten 15 Minuten des Albums herauslassen, könnte man diese CD noch als einen Versuch betrachten mit schwachem, aber zunächst ausreichenden Ergebnis betrachten. Selbst wenn es sich hier um Experimental Metal handelt und auch in gewisser Weise eine düstere Stimmung vor allem zum Schluss erkennbar wurde, so fehlt es nach wie vor an einem Sinn dieser Veröffentlichung. Sie ist weder gut produziert noch besonders experimentell und verdient den Punkt nur deshalb, weil man hin und wieder einen Hauch von Klängen vernehmen kann und es sich um ein Debüt handelt.

http://www.myspace.com/oskryf
http://www.facebook.com/pages/Oskryf/157363600945281

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*