Obligatorisk Tortyr “Obligatorisk Tortyr” 4/6

Osmose Prod.
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Obligatorisk Tortyr sind der Beweis, daß Metalbands aus Göteborg nicht immer wie In Flames oder Dark Tranquillity klingen müssen, sondern auch Grindcorebands in der Melodic-Death Metal-Hauptstadt existieren. Die drei Musiker der Combo haben alle vorher schon in an-deren Bands gezockt, die bekannteste dürfte Grief Of Emerald sein, bei der sich Drummer Fredrik Helgesson vorher seine Brötchen verdiente. Das Drumming auf ‘Obligatorisk Tortyr’ ist dann auch sehr gelungen, mit ’ner Menge Blastbeats und hat mich desöfteren an Deranged erinnert. In manchen Songs (insgesamt gibt’s 25 in einer knappen Dreiviertelstunde) kann man sogar Power Metal-Drumming raushören. Gitarrist Jens zeigt ebenfalls oft sein Können, in einigen Songs legt er geniale Soli hin (Songtitel kann ich mangels Tracklist leider nicht nennen) und ist für einen Grinder erstaunlich melodiös. Überhaupt regiert auf dem Album nicht das stumpfe Gebolze, es gibt eine Menge Songs mit sehr melodischem, groovigen Parts, während andere wiederum kurze heftige Eruptionen sind. Einziges Manko ist der doch gewöhnungsbedürftige Gesang, den sich Gitarrist und Basser teilen und der oft in hohes Kreischen mündet, was mir nicht so sehr gefallen hat, aber natürlich Geschmackssache ist. Ein paar mehr Growls hätten jedenfalls nicht geschadet. Aber nach einigen Durchläu-fen hat man sich auch daran gewöhnt und weiß die Klasse der Jungs zu schätzen, die eine der Grindcore-Hoffnungen unserer nördlichen Nachbarn sind!
come.to/obligatorisk_tortyr