Necrotted – Utopia 2.0 3/6

necrotted
Label: Supreme Chaos Records / Soulfood
Songs: 12
Spieldauer: 37:30
Bewertung: 3/6 → aktzeptabel!

 

 

Necrotted aus Aalen/Abtsgmünd legen dieser Tage mit Utopia 2.0 ihren zweiten Longplayer in die realen und virtuellen Regale des Platten/Download Dealers eures Vertrauens. Mit von der Partie sind die Geschwister Fabian und Philipp Fink, einigen vielleicht durch ihr Schaffen bei Hackneyed bekannt. Mit Utopia 2.0 knallen einem die Süddeutschen nun ein Album um die Ohren, welches seine Zielklientel vor allem im Death Metal/Deathcore finden sollte, wobei sich die „core“ Elemente eher in den ruhigeren Beatdown Passagen und stellenweise im Vocalstyle wiederfinden. Objetiv betrachtet kann man Necrotted durch alle 12 Songs hindurch nichts vorwerfen. Handwerklich sowieso nicht, handelt es sich doch ausnahmslos um hochwertig vorgetragene Musizierkunst. Auch produktionstechnisch wird hier aus dem Vollen geschöpft, an den Reglern zeigt sich ein gewisser Nikita Kamprad (Der Weg einer Freiheit) verantwortlich und die Erwartung, daß ein Album dieses Genres soundtechnisch anständig knallt wird  keineswegs enttäuscht. Was ich aber rein subjektiv dennoch anmerken muß ist, daß mir Utopia 2.0 unterm Strich ein bisschen zu sehr nach „am Reißbrett entworfen“ klingt. Man nehme einen Topf bekannter Zutaten und rühre das nach altbewährtem Rezept zusammen. Wenn man sich dabei nicht allzu dämlich anstellt kann im Grunde eigentlich nichts schief gehen. Necrotted gehen auf ihrem Zweitlingswerk auf “Nummer Sicher” und verlassen sich meiner Meinung nach ein bisschen zu sehr auf die bekannte Rezeptur. Was dem Ganzen damit aber abgeht ist ein gewisses „Feeling“, eine Art „Authentizität“. Mir fehlt etwas eigenes, wildes, verwegenes. Etwas was durch brutal, schnell und exakt vorgetragenes Gebolze allein nicht aufgewogen werden kann, etwas was mitreißt und sei es nur eine kleine Prise Mut. Ich bin mir sicher das Live bei den Jungs anständig die Post abgeht, auf Konserve ist mir das Ganze anno 2014 aber einen Hauch zu konzeptioniert. Wer noch Platz für ein solides Album der genannten Genres in seiner Sammlung hat, kann und sollte aber durchaus ein Ohr riskieren. Alles in allem ist Utopia 2.0 aktzeptable Kost.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*