Naglfar “Sheol” 6/6

Century Media
Bewertung: 6/6
Spielzeit:
Songs: 0

Endlich! Vier Jahre ließen uns Naglfar auf ein neues Album warten.’Ex Inferis’ war zwar ganz nett, aber erstens nur eine Single und zweitens gab’s da nicht so viel neuen Kram zu hören. Aber egal, ‘Sheol’ ist da und alles wird gut. Naglfar haben die lange Pause zum Glück nicht für eine musikalische Neuausrichtung genutzt, sondern bleiben ihrer Linie konsequent treu – Black/Death in Reinkultur und in Spitzenklasse! Die einzige Veränderung zu früher ist der neue Axtschwinger, den so mancher von Bewitched kennen dürfte. Musikalisch gibt’s weiter voll auf die Zwölf, immer treibend, immer kraftvoll, immer voller unwiderstehlicher Melodien und Riffs. ‘Enslave The Astral Fortress’ war und ist der Naglfar-Song überhaupt, den sie auch auf ‘Sheol’ nicht toppen können. Aber alle Songs sind verdammt nah dran. Einen Ausfall gibt’s auf dieser Scheibe nicht. Egal ob ‘Of Gorgons Spawned Through Witchcraft’ (ein sehr an Cradle Of Filth erinnernder Titel) oder ”Unleash Hell’ sind kleine Perlen des Genres, die jede Band einmal schreiben möchte. Naglfar haben gleich neun davon auf ‘Sheol’ gepackt und diese Songs mit erstklassigen Ohrwurmriffs, dezenten Keys, einem unverwechselbaren Vokalakrobaten und genialem Songwriting garniert. Die Produktion aus den Ballerina-Studios ist da das i-Tüpfelchen. Kaufen!