Mimosis Interview

Mit welchen Bands/Alben habt Ihr/hast Du zum Metal gefunden?

Chris: Familiärer Rock: Lindenberg, Westernhagen, Springsteen, AC/DC Die Toten Hosen, alte Green Day etc.
Mein erstes Black Metal Album: Darkthrone – A Blaze In The Northern Sky
Hypocrisy – Hypocrisy

Nile – Amongst The Catacombs Of Nephren-Ka

Christoph: Das erste Metalalbum war Ugly Kid Joe – Americas least wanted, danach kam Paradise Lost – Gothic, dann My Dying Bride – Turn Loose the Swans.

Fred: Smetana – Roxette – Alice Cooper – – Guns’n’Roses – Metallica – Sepultura – In Flames – Opeth – Marillion – Miles Davis – Smetana

Lars: Sepultura – Arise, Dream Theatre – When Dream and Day unite, Fates Warning – Perfect Symmetry

Matthias: MC Hammer, Roxette, Die Toten Hosen, Metallica, Hypocrisy, Dissection, Cryptopsy und jetzt geht’s in alle Richtungen weiter

Welches sind Eure aktuellen Top 5 Alben?!

Das war übrigens für alle die schwerste Frage. Eigentlich gibt’s da bei Jedem noch mindestens 50 andere Alben, die mit dabei stehen müssten – z.B. Obscura – Cosmogenesis…
Chris:
1.Katatonia – Last Fair Deal Gone Down
2.*Shels – Sea Of A Dying Dhow
3.Abigail`s Ghost – D_letion
4.Morbid Angel – Gateways to Annihilation
5.Ulver – Perdition City

Christoph:
1. Crowbar – alles
2. King Crimson – The power to believe
3. Dream Theatre – alles
4. Nevermore – The Obsidian Conspiracy
5. Head Control System – Murder Nature

Fred:
1. Mimosis – I am the grave
1. Dvorak – Quartettsatz appassionata in A-Moll
2.Amorphis – Tales from the thousand lakes
3. Ennio Morricone – The very best of
4. Dan Swanö – Moon Tower

Lars:
Rush – A Farewell to Kings
Genesis – Nursery Cryme
Fates Warning – Perfect Symmetry
Sepultura – Arise

Stone Sour – Stone Sour

Matthias:
ohne Reihenfolge:
Spiritual Beggars – alles,
The Faceless – Planetary Duality,
Between the Buried and Me – Colors,
Bohren & der Club of Gore – Dolores,
Last Days of Humanity – Rest In Gore 1989-2006

Wofür interessiert Ihr Euch sonst noch? Filme, Literatur, Sport, andere Hobbies?

Bei Mimosis ist das so wie bei den Spice-Girls: Es gibt verschiedene Charaktere, Nick war z.B. früher Sporty-Mimose – ich denke, da muss Lars jetzt viel trainieren. Christoph ist die Zombie-Mimose und hat alle möglichen Romero-Zombies auf seinen Arm tätowiert und besitzt außerdem zig alte Autos, Fred ist die intellektuelle Mimose und liest viel tiefgreifende und philosophische Literatur, Chris ist unser Küken und hat das Hobby, sich zur Kompensation einen Bart wachsen zu lassen.
Ich bin mehr so der coole Typ, der Bass spielt und dabei gut aussieht.
Christoph ist auch noch verheiratet und hat zwei Kinder, bei Chris kommt demnächst das erste.

Wovon laßt Ihr Euch beim Songwriting inspirieren?

Bier und Kräuterzigaretten spielen da manchmal eine Rolle… Ansonsten von anderer Musik querbeet durch die Geschichte und die Stile.

Wie entsteht bei Euch ein neuer Song? In Zusammenarbeit im Proberaum oder bastelt jeder für sich oder schreiben einzelne Personen komplette Songs (oder ganz anders)?

In der letzten Zeit hat Fred sehr viele Songs im Alleingang geschrieben. Manche Songs entstehen aber auch gemeinsam und ich denke, wenn Fred demnächst arbeiten geht wie ein rechtschaffenes Mitglied unserer Gesellschaft, hat er auch nicht mehr so viel Zeit, sich seltsame Riffs auszudenken…

Wie sieht die Metal/Underground Szene bei Euch in der Gegend aus?

Ich finde, die Metalszene hier ist genau wie Leipzig: Gleichzeitig groß- und kleinstädtisch, was eine leckere Mischung ist. Es passiert einerseits sehr viel – es gibt mit dem Helheim eine Art zentralen Metalanlaufpunkt, es gibt mehrere regelmäßige Konzertveranstaltungen wie „Heavy Metal – nix im Scheddel?“, die großen Touren machen in verschiedenen Locations halt und mittlerweile gibt es sogar immer mal Metaldiscos in verschiedenen Clubs. Auf der anderen Seite ist die Szene trotzdem überschaubar und nicht anonym und mindestens über eine Ecke kennt jeder Jeden.

Was ich sehr mag ist, dass die Leute hier nach und nach immer offener dafür werden, über den Tellerrand zu schauen und nicht nur die Formel „Metal = lange Haare + Nietengürtel + Undergroundlärmcomboshirt“ gilt. So gibt es im Helheim auch regelmäßig Lesungen und sogar Kochshows und es gibt Bands wie Sigosha oder Mourning Rise, die ihre Wurzeln im Metal haben, aber eine Musik fabrizieren, die in gar keine Schublade mehr passt.

Habt ihr Konzerte in nächster Zeit oder seid ihr diesen Sommer auf Festivals zu sehen?

Es wird etwas passieren. Im Moment gibt es noch keine Termine – die Einarbeitung von Lars wird auch noch ein bisschen dauern, aber wir sind dabei, die Fühler nach Gigs auszustrecken und es gibt anfängliche Planungen, z.B. für Berlin im Blackland.

Wie sehen Eure weiteren Zukunftspläne aus?

Als erstes wollen wir endlich wieder raus und live spielen und die Konzerte, die eigentlich direkt nach „I am the Grave“ hätten kommen müssen, nachholen. Neue Songs sind auch schon fertig und in Arbeit, so dass irgendwann auch mal ein Nachfolger erscheinen kann, aber das wird wohl noch etwas dauern. Und da Christoph sich ständig verrückte Autos kauft wie einen Feuerwehrmannschaftswagen von 1965 oder einen Leichenwagen, schreit das ja danach, dass wir einen bekloppten Videoclip nach Ghostbustersmanier drehen.

Gleichzeitig hat jeder auch privat einiges zu tun – wie schon gesagt wird Chris demnächst Papa und Christoph muss sich um gleich zwei Schreihälse und eine Frau kümmern, Fred wird nach Berlin ziehen und zur Probe pendeln und mittlerweile ist auch keiner von uns mehr Student oder arbeitslos, so dass es an allen Fronten viel zu tun gibt.

Dann hoffe ich mal, dass ihr die Zeit finden werdet, uns mit weiteren beeindruckenden Veröffentlichungen zu erfreuen! Last words?

Denkt daran: Satan ist nicht in irgendeinem Gitarrenplek – er ist in jedem von uns. Er ist hier, in unseren Herzen.

http://www.myspace.com/mimosisauswalhalla
http://www.mimosis.info/

Auf dem MySpace Profil von Mimosis kann man die Songs der MCD anhören. Und für nur 6 EUR + Porto gibt es das limitierte Digipak.

Foto by Nick Putzmann, www.colorcampaign.de

3 Kommentare

  1. eine Selbstüberschätzung des KURZHAARIGEN Bassers.Ist das wirklich noch true?

  2. Ein Flarsch! Und noch dazu einer, der nicht auf smessen antwortet… der Kollias will wissen, ob du kommst! Spielt auch einen Blast für dich, aber nur Pseudo.

Kommentare sind deaktiviert.