Looking for an Answer “Eterno treblinka” 5/6

Relapse Records
Bewertung: 5/6 – > Mächtig
Spielzeit: 30:47
Songs: 17

Ich finde es super, wenn der Bandname das Wortspiel zu einer Review-Einleitung gleich mitliefert. So wie bei den Spaniern Looking for an Answer. Die iberischen Krachmaten geben mir zwar nicht Auskünfte auf alle Fragen, die mich bewegen, aber zumindest liefern sie in Form von “Eterno treblinka” nachdrücklich die Antwort, ob man im Grindbereich immer noch ein spannendes Album abliefern kann. Klares JA! Trotz beengtem musikalischem Rahmen. Und trotz limitierter Möglichkeiten etwas Neues, Packendes zu kreieren. Die Spanier spielen die Routine einer reichlichen Dekade on Tour in Sachen Grind aus, nehmen die wesentlichen Segmente die der Sektor zu bieten hat, mischen kräftig durch und dann gehts rund. So ballern abwechselnd und nahtlos ineinander übergehend mitreißender Groove (“Tapias de cementerio”), chaotische Grind-Attacken (“Ecoterror”), unterschwellig, aber rasiermesserscharfes Death Metal-Riffing (“Cheerleaders para el armegedon” & “Plaga humana”) oder brutale, treibende Stücke aus den Boxen. Das Gesamtpaket stimmt unterm Strich und die halbe Stunde Spielzeit ist gerade so getimt, dass “Eterno treblinka” noch als kurzweilig durch geht, aber nicht gemoppert werden muss, weil es zu kurz ist. Mich wundert es nicht, dass die Spanier bei Relapse Records gelandet sind. Einzig die Vocals könnten einen Tick mehr Abwechslung vertragen. Hier bedienen Looking for an Answer hauptsächlich die Growlen-bis-der-Arzt-kommt-Klientel, so dass völlig untergeht, dass die Grinder in ihrer Muttersprache unterwegs sind.

www.myspace.com/lfaa
http://www.livingdeadsociety.com/lfaa/