Katakombs – Katakombs 3/6

557175Necro Genocide Records

Bewertung: 3/6 -> Okay!

Spielzeit: 20:06

Songs: 4

Die deutschen Katakombs aus Thürigen geben mit dieser EP ihr erstes musikalisches Lebenszeichen. Nach dem einfach gehaltenem Instrumental “Aske”, dass wohl gerade wegen der Einfachheit so gut rüberkommt, geht es dann in die Vollen. Der Vergleich mit alten Katatonia ist nicht nur in den ersten vier Buchstaben beider Bands präsent.

Immer wieder wechseln sich ruhige Passagen mit schweren Riffs ab oder bilden einen treibenden Soundteppich. Der Gitarrensound ist etwas dünn, was wohl zugunsten des Schweden-Anstrichs ausfiel. Unterm Strich ist es aber eine gute Produktion.

Der Vierer spielt durchaus mit guten Ansätzen, dennoch will der Funke nicht ganz rüberspringen. Diese Veröffentlichung kann im Vergleich zu anderen Scheiben dieses Genres nicht rausstechen. Da es sich hier aber um ein Debüt handelt, ist das auch gar nicht tragisch, denn dem ersten Schritt folgt zwangsläufig der zweite.

www.facebook.com/Katakombs-708949809249889/timeline