Haemoth “Kontamination” 3/6

Debemur Morti Production
Bewertung: 3/6
Spielzeit: 32:21
Songs: 6

Dreckig und abgefahren krank, so würde ich die Musik von Haemoth beschreiben.
Auf dem neuesten Werk der französischen Black Metaller, finden sich sieben Songs die nur so vor Misanthropie strotzen und um einen herum eine Klangwand aus wahren und innerstem Hass auf alles jeden aufbauen.
Kontamination hört sich rau, dreckig, irgendwie gefühllos und kalt an aber ich denke genau das hat das Duo auch beabsichtigt.
Neues und weltbewegendes wird nicht geboten man hält sich an die frühen Werke alter Szenegrößen wie Darkthrone etc. wobei diesem Werk allerdings die Genialität fehlt.
Schnelle Passagen wechseln sich mit Midtempo Passagen ab, die Melodien sind von einer sehr wirksamen Eingängigkeit geprägt und dazu wummert der Bass.
Erwähnung sollten noch die Rauschpassagen finden, welche mit mancherlei seltsamen Geräuschen aufgefüllt worden sind und eher das musikalische Erlebnis zerstören als dazu beizutragen.
An sich ist den Franzosen ein solides Werk gelungen, welches eine kranke Stimmung verbreitet dem trotz allem aber die richtige Genialität sowie der wieder erkennungswert fehlt um auf ganzer Linie überzeugend zu wirken.
Das was Haemoth uns also bieten ist schwärzester Black Metal aus dem Untergrund für den Untergrund. Allen Freunden von pompösen Keybordklängen und viel technischen Schnickschnack sei dringendst abgeraten. Allen die sich mit oben genannten identifizieren können sollten sich überlegen ob sie Haemoth nicht mal antesten sollten.
www.haemoth.fr.st