Di’Anno “Nomad” 4/6

BO-RECORDS
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Iron Maiden, Di’Anno, Battlezone, Killers dann wieder Battlezone und nun wieder Di’Anno; so zunächst die Stationen von Paul Di’Anno, seines Zeichens für mich der beste Sänger den Iron Maiden je hatten und der die Scheiben ‘Iron Maiden’, ‘Killers’ und ‘Maiden Japan’ eingesungen hat. Di’ Anno lebt nun seit Jahren damit, dass alles, was er veröffentlicht, irgendwie mit den ersten beiden Maiden Scheiben verglichen wird. Wer mit ‘Nomad’ eine Platte in diesem Stil erwartet wird auch diesmal enttäuscht. ‘Nomad’ wurde bereits im Februar 2000 eingespielt und zunächst nur in Südamerika veröffentlicht. Geboten wird Heavy Metal, der mich stellenweise an Judas Priests ‘Jugulator’ (‘Mad Man In the Attic’) erinnert, dann wieder an Iron Maiden (‘The Living Dead’) um an anderer Stelle wieder verstärkt Powermetal Anteile zu verarbeiten. Die ganze Scheibe offenbart vor allen eines: Paul Di’Anno ist immer noch einer der besten Heavy Metal Sänger und ein sehr variabler dazu. Bleibt zu hoffen, dass die Scheibe die ihr gebührende Aufmerksamkeit erfährt und Di’Anno nicht wieder in quasi leeren Hallen spielen muss.
www.pauldianno.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*