Týr “Valkyria” 4/6
Reviews

Týr “Valkyria” 4/6

12.01.2014 Orje Steiger

Als Týr-Fan musste man ja schon so einiges durchmachen, seit die Färöer 2002 mit ihrem ersten Album ankamen. Anfangs epischer und roher Folk Metal wandte man sich später eher progressiveren, ja teilweise doomigen Kompositionen zu. Auf den letzten zwei Alben kehrte man, möglicherweise aus konzerttechnischen Gründen, wieder zu kürzeren und einprägsameren Liedern zurück. Auf ihrem neuesten… Weiterlesen »

Debauchery “Kings Of Carnage” 4/6
Audio

Debauchery “Kings Of Carnage” 4/6

15.07.2013 Orje Steiger

Was erwartet man von einer Band wie Debauchery, die ihren Weg seit dreizehn Jahren verfolgen? Letzten Endes nicht viel. Weiter so, sagen die einen, Veränderung, sagen die anderen. Kurioserweise schaffen die Jungs aus Stuttgart auf ihrem neuen Langspieler ‘Kings Of Carnage’ beides gleichzeitig.
Eingeläutet wird der Reigen von einem für die Band untypischen, atmosphärischen Gitarren-Intro, welches aber durchaus Stimmung aufbaut. Der Opener zeichnet sich durch… Weiterlesen »

Saratan “Martya Xwar” 4/6
Audio

Saratan “Martya Xwar” 4/6

09.03.2013 Orje Steiger

Wer sich die Promo-PDF durchliest, denkt vermutlich schnell an Größen wie Scarab, Melechesh und Nile, die in eine ähnliche orientalische Kerbe schlagen. Davon versuchte ich mich zu lösen um nicht zu voreingenommen zu sein. Dementsprechend musste das Intro Taj-e Sahra erstmal einmal durchgedudelt werden lassen, welches melodiös, akustisch und natürlich orientalisch daherkam und eine angenehme, psychedelische Stimmung aufbaut, welche jäh vom ersten eigentlichen Song unterbrochen… Weiterlesen »

Fragments Of Unbecoming “The Art Of Coming Apart” 3/6
Audio

Fragments Of Unbecoming “The Art Of Coming Apart” 3/6

22.11.2012 Orje Steiger

Nach einem gefälligen Akustik-Gitarren-Intro legt Fragments Of Unbecoming auf ihrem inzwischen vierten Longplayer direkt los. Es wird sofort deutlich, in welche Richtung es gehen soll. Ohne große Attitüde wird guter, harter Melodic Death Metal gespielt. Gekonnt mischt der Fünfer Black mit Death mit Thrash auf melodiöse Art und Weise. Kein klarer Gesang, tiefes Shouting steht im Vordergrund. Das mag zwar Fans von In Flames… Weiterlesen »