VERMINOUS entern Studio

In der Geschichte des schwedischen Death Metals gehören VERMINOUS in die endlose Reihe der obskuren One-Off-Releaser (“Impious sacrilege, 2003). Das will das Trio mit so merkwürdigen Pseudonymen wie Germaniac, Pelle Piss und Agge Bones nun ändern. Acht Jahre nach ihrer bisher einzigen CD steht für August ein Studioaufenthalt an, in dem der Nachfolger “The unholy communion” eingetrümmert werden soll.

Ihr könnt old-schooligen primitiven Death Metal mit Titeln wie “Keepers of chaos”, “Hordes of vermin” oder “Iesus nazarenus rex insecta” erwarten. Hörproben & Downloads des alten Krempels bei:

MySpace
Facebook