Switchtense “Switchtense” 4/6

Rastilho Records
Bewertung: 4/6 – > Find ich gut
Spielzeit: 48:55
Songs: 12

Chapeau! Switchtense so richtig nach meinem Geschmack! Dabei kannte ich die Band bis eben gar nicht und auch Rastilho Records sind mir bisher nicht unter gekommen. Da ich davon ausgehe, dass auch die Mehrheit von Euch nicht sofort die Biografie der Band herunter beten kann, helfe ich mit den wesentlichen Eckdaten von Switchtense nach. Die Band stammt aus Portugal und lärmt dort bereits seit knapp zehn Jahren. “Switchtense” ist erst die zweite Full-Length-CD, davor hat sich die Band jedoch auch schon auf einer Handvoll Demos, EP’s- oder Split-Veröffentlichungen verewigt. Den Mangel an Berichten in der hiesigen Presse zufolge, beschränkt sich der Aktionsradius von Switchtense vermutlich hauptsächlich auf die heimische Szene. Ich bin aber sicher, mit ihrem Radau würden sie auch anderswo mit offenen Armen empfangen werden: zwei Drittel aggressiver, schnneller Thrash der Marke frühe Machine Head und modernere Slayer treffen auf ein Drittel Metalli-Hardcore der Marke Hatebreed. Speziell die Vocals sind fast identisch im Jasta-Style. Den höchst explosiven Cocktail würzen Switchtense mit einer pumpend-pulsierenden Rhythmus-Sektion, stampfendem Groove, hektischen Baller-Parts oder kurz fallen gelassenen Soli. Das Vollgas-Gebretter der Portugiesen bekommt ohne Mühe das Circle- und Mosh-Pit-Approval. Mit der Energie, die sie freisetzen, lässt sich ein ganzer Stall voll Duracell-Hasen wieder aufladen. Manko der Band: die CD wirkt zwar einerseits frisch und frei von der Leber weg, im Laufe der 12 Stücke aber auch etwas gleichförmig, was nicht fälschlicherweise mit langweilig gleichzusetzen ist. Speziell Shouter Hugo ist sehr eindimensional am Krakeelen. Da wäre noch deutlich mehr drin, denn die Instrumentalfraktion zeigt schon unverhohlen, was mit ein bisschen Phantasie drin ist. Good job!

http://www.myspace.com/switchtenseportugal