QUO VADIS: zweiter Videoclip von „Infernal Chaos” online

„ Cross Of Gold“ der zweite Videoclip von der CD „Infernal Chaos” von Quo Vadis ist im Internet zu sehen.

7923 handausgeschnitten und in Bewegung gesetzte Fotos, zweiwochenlanges Drucken, 21 verbrauchte Tintenpatronen und zwei ermordete Drucker sind Produktionsopfer des neuesten Videoclips von Quo Vadis, der die achte CD „Infernal Chaos” vorstellt.

Der Zeichentrickclip entstand für das Lied „Cross Of Gold”, das über Geldrausch erzählt, durch den alles andere als das sprichwörtliche Gold zu existieren aufhört. Der Clip wurde in Stettiner (Polen) August- Lentz -Villa gedreht, wo Ende des 19. Jahrhunderts einer der reichsten Industriellen dieser Region lebte. Der Clipregisseur, Krzysztof Kuznicki, verwendete die Stop-Motion-Technik, d. h. jedes aufgenommenes Einzelbild wurde gedruckt, ausgeschnitten, gescannt und letztendlich verschoben, so dass eine zusammenhängende Geschichte entsteht. Insgesamt wurden 16 000 Papierzettel gedruckt, wovon  fast 8 000 in den Clip tatsächlich aufgenommen wurden. Ein paar Sekunden, die Sie auf dem Bildschirm sehen, bedeuten einen Karton von einzelnen Zetteln, die man miteinander verbinden und mit Musik synchronisieren musste.


http://www.youtube.com/watch?v=1s_FiycsQJM

Das neue Album von Quo Vadis heißt „Infernal Chaos” und besteht aus elf Liedern, die zur 54 Minuten Reise über raue, aggressive Heavy Metal Töne einladen. Dies ist auch die in 22 Jahre langen Karriere der Band erste ganz auf Englisch gesungene CD. Der CD-Herausgeber ist Chaos Records, und für ihren Vertrieb sorgt Twilight Vertrieb aus Lübeck (Deutschland). Quo Vadis ist zurzeit dabei, zweiten Teil ihrer Konzerttournee „Chaos Tour” zu planen.

Offizielle Hompage der Band: http://www.quovadis.metal.pl/