Darkfall “Firebreed”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Das grenzt ja schon fast an seelische Grausamkeit. Das setzen einem die Alpenländer (die New Wave Of Austrian Death Metal läßt grüßen) einen wahren Leckerbissen an melodischem, hartem und gleichzeitig verspieltem Death Metal vor und das geht das Teil nur knapp 20 Minuten!! Die Mini-CD ‚Firebreed’ strotz mit ihren 4 Songs dabei nur so mit Spielfreude, wobei man mal brachial und zer-störerisch daherkommt, um im nächsten Moment gleich wieder mit einem überraschenden Break und einem Klavierpart überzeugen zu können. Das dabei aber auch noch Elemente aus dem Thrash gekonnt mit dem Todesblei verknüpft werden, erleichert den Zugang zu den vier Songs erheblich und hebt den Spaßfaktor der CD auch um einiges an. Kritikpunkte habe ich umsonst gesucht, da mir das Teil von vorne bis hinten einfach super reinläuft und Darkfall, egal ob es mit dem Gesang, dem Sound, der Aufmachung oder der Technik, einfach mehr als überzeugen können. Wer auf thrashigen Death Metal mit Melodie steht kann an Darkfall von nun an nicht mehr vorbeigehen und sollte sich das Teil für 15 DM so schnell es geht bei Thomas Spiwak, Etschmayerstr.22, 8700 Leoben, Österreich, e-mail: Darkfall@gmx.at, www.8ung.at/darkfall sichern.