Brainbleed “Age of mud”

Dieses Demo stammt aus der irgendwie unerschöpflichen Quelle der grottenschlechten Grindcore-Bands. Faszinierend ist die Tatsache, dass es immer irgendwelche Jugendliche zu geben scheint, die der musikalischen Variante der Streckbank nur allzu gerne verfallen. Wenn sinnentleerte-Knüppel-aus-dem-Sack-Grobmotorik mit grob gerülpster Fäkal-Romantik zu einem Machwerk von ungeahnter Grausamkeit verschmelzt, wenn das Eau de Toilette der Verwesung fast schon die greifbare Konsistenz von schmieriger Gleitcreme annimmt, wenn das vertonte zwischenmenschliche Gefühl einer Vergewaltigung auf plakative und auf niedrigstem Niveau angesiedelte S/M-Club-Phantasien trifft, ja, dann könnte man es durchaus mit Brainbleed zu tun haben.

Der musikalische Ground Zero und die bolzenblöden Titel, die sich unter anderem “Psychopat’s dream…. kill & fuck” schimpfen, sorgen dafür dass diese Tape nicht wirklich meinen Geschmack trifft. Anstatt hier verbale Grütze zu verbreiten, sollten sich die vier Slowenen lieber um ihr gravierendes Timingproblem kümmern. Habe fertig!