Benedictum “Uncreation” 4/6

Locomotive Music
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 53:22
Songs: 11

Diese Scheibe ist ja fast überall abgefeiert worden, wobei in so ziemlich jedem Review die kraftvolle Stimme von Sängerin Veronica Freeman besonders gepriesen wurde. Neugierig, wie ich bin, hab’ ich mir die Scheibe besorgt, um mir ein eigenes Bild zu machen. Der erste Eindruck war allerdings etwas ernüchternd: Gitarren-, Drum- und Keyboardsound sind für meinen Geschmack viel zu modern ausgefallen. Die Stimme von Madame Freeman gefiel mir aber vom ersten Augenblick an. Endlich mal wieder `ne Alte, die nicht diesem unsäglichen Operetten-Geflöte frönt, sondern richtig nach METAL klingt. Hier gibt’s zur Abwechslung mal richtige Heavy Metal-Vocals und kein pseudobarockes Gejaule. Da kommt gleich Freude auf…An das zeitgemäße Klanggewand hat man sich selbst als ewig Gestriger schnell gewöhnt, denn die stark an Dio erinnernden Kompositionen sind einfach zu gut. Die Überhits auf „Uncreation“ heißen „Wicca“ und „Valkyrie Rising“, ihr wißt also, welche Tracks ihr beim nächsten Angriff auf den Plattenladen eures Vertrauens anchecken solltet. Ungewöhnlicherweise kommt das Album mit gleich zwei Coversongs daher, die obendrein beide aus der ersten Ronnie James Dio-Phase von Black Sabbath stammen. „Heaven And Hell“ wurde recht originell und eigenwillig umgesetzt, während „Mob Rules“ ziemlich eng an der Originalversion klebt. Gut sind beide Neueinspielungen, wobei ich finde, daß zwei Fremdkompositionen auf einem Album schon etwas viel des Guten sind. Aber egal, solange es gut gemacht ist und der Rest des Materials im direkten Vergleich nicht total abkackt, kann ich damit leben. Schreiten wir nun zur Endabrechnung: Die Songs sind mir allemal fünf Punkte wert, aber ehrlich gesagt wäre mir ein klasssischer, organischerer, wärmerer Sound lieber gewesen als diese (zugegebenermaßen sehr dichte und imposante) moderne Klangwand. Ich vergebe vier Punkte mit starker Tendenz nach oben. Traditionsbewußte Headbanger, die mit einer Produktion im Stil von Judas Priests „Jugulator“ leben können, sollten zugreifen!!
www.benedictum.net

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*