Hard Stuff: The return of the old Meckersack…

Hallo Gemeinde, jaja, mich gibt’s noch. Genau wie die uns heilige Musik, den Metal. Und wie es scheint, haben wir, im Gegensatz zu Rockerclubs, kaum Nachwuchssorgen. Okay, manchmal habe ich schon gedacht, daß, wenn mal die alten Säcke (wie der hier an der Tastatur) mal weg sind, hat sich das mit old school und Metal –Feeling. Aber denkste. Da hänge ich auf der Fete vom OLD SCHOOL AS FUCK – HMC herum, und sehe da jungsche Typen, die den Zwanzigern erst entgegensehen, und die sehen aus, als wenn ich vor 25 Jahren in den Spiegel kucken würde. Mit allem drum und dran, haha. Und beim Headbangen zu Black Sabbath- Songs denke ich, mein Schwein pfeift: kennt der Typ doch den Text besser als ich. Ha! Ein Song, der geschrieben wurde, als er noch bei seinem Vater im Sack herumgeschwappert ist.Na da trink ich doch einen oder zwei darauf!
Die Jugend ist also nicht nur auf “ich lach nur im Keller”- Schiene oder hält NU- Metal für Metal, oder ergeht sich in Perversionen wie HipHop und Deutsch-Rap. Okay, die Totaldigitalisierung werden wir nicht mehr aufhalten, und mich würde echt mal interessieren, ob in, sagen wir mal 20 Jahren, noch irgendeine Sau weiß, was Kassetten sind. Wir haben im Autoradio immer noch “nur” ein Kassettendeck am laufen, und ich mach mir auch immer noch eigene Tapesampler. Das Bescheuerte daran ist nur, daß man kaum noch gescheite Kassetten findet. Da sich die Industrie voll auf die digitalen Medien geworfen hat, wird die Sparte Tapes nur noch stiefmütterlich behandelt. Selbst Renommiermarken wie BASF (jetzt unter dem Label EMTEC) produzieren nur noch Schrott. Kann man einmal was aufnehmen, dreimal anhören und dann wegschmeißen.
Und CD- Sampler brennen, bzw MP3, geht zwar schnell, aber macht absolut null Spaß. Und Metal ohne Spaß ist wie Bier ohne Alkohol. Punkt.

Noch mal zum Thema NU- Metal. Wie “Metal” derartige Bands sind, kann man schon daran ersehen, mit was für lahmarschigen Softrock-Songs “Szeneikonen” wie “Schlimm Beefsteak” oder “Pinkel Sack” mittlerweile im kommerziellen Normalo-Radio auflaufen. Selbst Schnulzenpäpste der Glam-Rock- Ära wie Poison oder Cinderella wirken dagegen brutal, harrgh, harrgh. Was mich anödet, ist die Tatsache, daß derartige Weichspülerakrobaten ungeachtet der radiokompatiblen Hörsturzmucke immer noch als Metal…sorry : NU- Metal zählen.

Anderes Thema. Mannmannmann…was war EMP mal für ein endgeiler Versand für Metalshirts. Mittlerweile vertreibt der Laden aber Zeug, daß sich schon anstrengen muß, um als grenzwertig zu gelten. Manches ist wohl anscheinend an die Bravo-Lesergemeinde adressiert, und noch jünger. Hello Kitty und so. Andererseits kann man da auch HipHop- Klamotten ordern, was ein Scheiß! Klar ist das Angebot auch für Metalheads immer noch recht groß, aber die Preise!!!! Für ‘n Mailorder? Da legst di nieder, wie der Bayuware sagt. Bandmäßig orientiert sich der Laden auch eher am Mainstream, mit uninteressanten Bands wie “Bulletten für mein Warzenschwein” oder “Sony G’sindel- Kate” oder “Schinken of Bockwurst”. Dazu noch irgendwelche künstlich herausgeschissene Klamotten”labels” von irgendwelchen ansonsten bedeutungslosen Musikern, die mal eben eine neue Marke kreieren. Wenn der Kram wenigstens noch cool aussehen würde, tät ich ja nix sagen, aber ich möchte in den Klamotten nicht tot gesehen werden.

Nenene, da lob ich mir eher – um den Bogen wieder zu kriegen – eingangs erwähnte Heavy Metal Drecksaufeste, wo sich jung und alt der echten Heavies treffen, zusammen feiern, saufen, bangen und singen und ähnliche Scheiße fabrizieren, als diesen glattgebügelten Kommerzkram. Ich will nicht, daß Metal gesellschaftsfähig wird. Ich will Metal laut, dreckig, und unangepaßt. Basta!

Maik Godau 32 Artikel

2 Kommentare

  1. Ey! Cinderella SIND brutal (oder waren es mal) ! Hör doch ma “Night Songs” … das kracht ^^

  2. Also Emp hat im neuen Katalog nichtmal mehr Vinyl.
    R.I.P. von mir aus.
    Braucht jemand alte Tapes?
    Ich entsorge gerade. Mail an mich wenn Interesse da ist.

Kommentare sind deaktiviert.