Gratis Metal: Metamorph, Declamatory

Wer im Internet nach (legalen) gratis Metal Downloads sucht, der kann mit etwas Geduld richtige Schätze ausgraben. Zwei dieser Bands, deren Veröffentlichungen man kostenlos aus dem Netz ziehen kann, möchte ich euch hier mit einem kurzen Interview vorstellen: die Death Metal Band Metamorph aus Münster und die Heavy/Thrash Metal Band Declamatory aus Berlin.


METAMORPH

Hallo, Christoph! Bitte ein paar Worte zur Bandgeschichte!
Im Prinzip haben wir uns Januar 2007 gegründet, im Febraur den ersten Gig gespielt, das Jahr über die Demo2007 aufgenomen, diese januar 08 veröffentlicht, neue Songs geschrieben, diese im zweiten Semester aufgenommen und im Mai 09 als Lamashtu präsentiert. Zwischendurch wurden natürlich jede Menge Gigs gespielt. Im Moment denken wir an die nächste Platte….

Warum habt ihr euch dafür entschieden, euer Album “Lamashtu” gratis zum Download anzubieten?
Uns ist es erstmal wichtiger, einen gewissen Bekanntheitsgrad in der Szene zu erreichen. Da unsere Songs insgesamt doch recht unterschiedlich ausgefallen sind und wir bemerkten, dass die Resonanzen der einzelnen Songs von Mensch zu Mensch variierten, reichte es unserer Meinung nach nicht aus, sich auf Plattformen wie Myspace zu beschränken. Mit einem Gratisdownload kann sich jeder seinen Favoriten aussuchen und jederzeit, in guter Qualität in den Player ziehen.
Ausserdem ist das Album mittlerweile auch eineinhalb Jahre alt, und die Kosten für die Produktion sind längst wieder eingespielt. Uns geht es in erster Linie nicht darum etwas mit der Musik zu verdienen; unsere Werkstatt ist die Bühne und unser Lohn der Applaus

Ein paar Worte zu ‘Lamashtu’, bitte.
Unser Album ‘Lamashtu’, welches wir Ende 2008 aufgenommen und Anfang 2009 mastern ließen besteht aus 2 Songs, die bereits auf unserer Demo veröffentlicht wurden und 4 ‘neuen’ Stücken. ‘Gust Of Wind’ ist der Demo-Version sehr ähnlich, wohingegen ‘A Thousand Lifeless Shards’ während der Aufnahmen in zwei Nachtschichten nochmal generalüberholt wurde. ‘Dance Of The Praying Mantis’ ist ein Song, den wir schon Mitte 2007 geschrieben hatten, allerdings trauten wir uns damals zu den Aufnahmen der ersten Demo nicht zu, ihn angemessen präsentieren zu können.
Bei den Texten geht es vorwiegend um Wahnsinn, Verzweiflung und sowas, insbesondere bei der namensgebenden “Lamashtu”-Trilogie. Am besten lädt man sich das Ding einfach runter, das Booklet ist im Download enthalten. Wichtig ist dabei, dass es nicht, wie viele Reviewschreiber angenommen haben, um Lamasthu (die assyrische Dämonin des Kindbettfiebers) geht. Eigentlich werden in den Songs sehr metaphorische Geschichten erzählt, deren Stimmungen sich in die jeweiligen Songs einfügen. Also runterladen und beim Hören mitlesen!
Insgesamt ist das Album recht vielseitig ausgefallen, was sich auch positiv in den Reviews widerspiegelte.

Gibt es auch eine CD-Kauf-Version?
Ja, tatsächlich. Mit Plastikschutzhülle, Texten im Booklet und CD mit Musik drauf. Für uns ist es wichtig auch etwas handfestes zu besitzen, und sei es bloß für uns als Erinnerung. Es wird immer Menschen geben, die sich Tonträger zulegen und denen es wichtig ist ‘ihre’ Bands zu unterstützen. Wir möchten da auch etwas als Gegenleistung bieten können. In einer CD steckt mehr als die Musik allein, angefangen bei der Reihenfolge der Songs bis zum Artwork. Einige Exemplare sind noch vorrätig und können auf unseren Gigs für 5 Euro erstanden werden.

Wollt ihr auch zukünftige Veröffentlichungen gratis anbieten?
Auf jeden Fall! Es sei denn zu dem Zeitpunkt interveniert ein Label, von dem wir uns dann wieder trennen müssen.

Beschreibt bitte euren Stil.
Im Groben machen wir Death-Metal. Allerdings versuchen wir, uns schon in der Songwritingphase keine Grenzen zu setzen. Es kann also sein dass wir an einer Stelle uns auf vier Töne beschränken und losknüppeln, anderswo Akustikpassagen einbauen oder eiskalt an anderer Stelle vier Minuten nur ein Riff durchziehen. Das liegt unter anderem daran, das wir sehr (!) unterschiedliche Einflüsse haben, die quer durch die Metalszene und auch weit darüber hinaus reichen. Auch die Songlängen variieren von 5 bis 15 Minuten. Reinhören hilft, kostet ja nix.

Was haltet ihr von FileSharing und illegalen Download Portalen?
Das kann einer sowieso frei zugänglich gemachten Platte nur förderlich sein. Generel gibts zu viele Vor- und Nachteile, um sie jetzt zu diskutieren.

Was haltet ihr von der GEMA?
Wir nichts. Ihr?
http://de.wikipedia.org/wiki/GEMA#Kritik_an_der_GEMA

Gibt es gerade aktuelle News bei euch?
Wenn du so fragst: Eher nicht! Dieses Jahr haben wir gerade mal eine handvoll Gigs gespielt und die Aufnahmen zur nächsten Scheibe haben wir auch erstmal aufs nächste Jahr verlegt. Einige von uns hatten den Sommer über etliches zu tun, was die Proben ziemlich eingeschränkt hat. Seit gut einem Monat können wir wieder regelmäßig proben und haben auch wieder – unserer Ansicht nach erfolgreich – mit Songwriting begonnen. Sobald die ersten brauchbaren Songs stehen werden wir uns auch wieder über das nächste Album Gedanken machen. Was definitiv eher kommen wird, ist neues Merchendise, das wir uns, wie unser neues Logo, von Sebastian Jerke ( http://www.myspace.com/sebastianjerke ) anfertigen lassen werden.

Hier gibt es mehr Infos zu Metamorph:
http://www.metamorph-metal.de/
http://www.myspace.com/metamorphmetal


DECLAMATORY

Hallo Toni! Erzähle uns bitte etwas zur Bandgeschichte von Declamatory.
Gegründet 2000, feiern wir dieses Jahr 10jähriges Bestehen und sind damit eine der wenigen Bands, die aus diesen Tagen übrig geblieben sind. (R.I.P. Desilence, Respawn, Occurrence, Morbid Mind etc.) Wir haben bundesweit Konzerte gespielt und auch eine kleine Konzertreihe in Frankreich absolviert. 2005 gewannen wir den VS – Music Contest in Baden Württemberg, 2006 das Summer Battle im K17 und weitere Contests konnten wir in den folgenden erfolgreich bestreiten. 2004 kam die erste offizielle EP “Nevolution” (CD), 2009 die Online-EP “Losing patience with the world”. 2010 veröffentlichten wir unser erstes offizielles Musikvideo zu “Empty Eyes”. Derzeit arbeiten wir mit einem Mangement/Musikverlag an unserem ersten offiziellen Longplayer.

Warum habt ihr euch dafür entschieden, euer Songmaterial gratis zum Download anzubieten?
Wir wollten regelmäßig aktuelles Material anbieten und nicht warten, bis genug Songs fertig sind, um ein Album daraus zu machen. So haben wir versucht, alle 1-2 Monate immer einen neuen Song hochzuladen. Dass dieser dann gratis ist, lag für uns auf der Hand, da wir an einer uneingeschränkten Verbreitung interessiert waren.

Ein paar Worte zu der EP, die ihr gratis anbietet, bitte.
Wahrscheinlich ist der wichtigste Hinweis, dass es anfangs nicht direkt beabsichtigt war daraus eine Zusammenfassung der einzeln veröffentlichten Songs in Form einer EP zu machen. Als wir über ein halbes Jahr immer wieder einzelne Songs gratis angeboten hatten, war es aber naheliegend, diese zu bündeln und mit einem “digitalen Booklet” als Online-EP anzubieten. Dass auch diese gratis war, erklärt sich aus der Tatsache, dass die darauf befindlichen Songs einzeln bereits gratis verfügbar waren. Zwar kam mit dem Release der eigentliche Titeltrack noch neu dazu, aber gratis sollte es dennoch sein.

Wenn ich mich recht erinnere, dann habt ihr die CD-Version erst später angeboten. Falls das stimmt, habt ihr euch dann erst entschieden,  “Losing patience with the world” auch als CD anzubieten oder war das  von Anfang an geplant? Warum und wie groß ist die Nachfrage?
Ohne jede Wertung (!) ist allerorts festzustellen, dass der “klassische Metalhörer” konservativ ist. Damit meine ich, dass es einfach viele gibt, die eine CD wollten, die sie sich ins Regal stellen können. Wir wissen nun, dass es Viele gibt, die sich einfach schnell vor dem Losgehen noch den neuen Declamatory Song auf ihren iPod ziehen wollen, aber eben auch jene, die nach wie vor gern einen physischen Tonträger in den Händen halten wollen. Daher haben wir uns entschlossen, eine CD-Version zum Herstellungspreis anzubieten. Die Nachfrage ist sehr gut, wobei deutlich mehr Songs runtergeladen werden, als Tonträger verkauft.

Ich stelle mir auch lieber eine CD in den Schrank. Die aktuellen Faves landen dann zusätzlich auf dem iPod. Wollt ihr auch zukünftige Veröffentlichungen gratis anbieten?
Da wir bemüht sind unser kommendes Album über einen Verlag international zu vertreiben, werden wir unsere Songs nicht weiter gratis anbieten können. Zumindest nicht in der Form, wie es bisher der Fall war. Wer uns aber weiterhin begleitet, wird dennoch regelmäßig auch die Gelegenheit haben gratis Songs runter zu laden. Mehr sei an dieser Stelle aber noch nicht verraten.

Beschreibt bitte euren Stil.
Zugegebenermaßen tun wir uns immer etwas schwer mit der Einordnung unserer Musik. Die klassischen Schubladen passen häufig nicht. Kein Black, Death, Thrash, aber sicher eine gute Mischung aus Aggressivität, Melodie und Groove. Dazu ein paar wohl dosierte Synths. In den Reviews der vergangenen Tage konnte man häufiger “Melodic Thrash” oder “Modern Thrash” lesen.

Was haltet ihr von FileSharing und illegalen Download Portalen?
Ich halte nichts von der Kriminalisierung des Endverbrauchers, in dem man ihm der Piraterie bezichtigt, dennoch bin ich kein Freund der Tauschbörsen. Das hat aber ausschließlich qualitative Gründe. Ich bin seit einiger Zeit iTunes User und stelle immer wieder fest, dass die bezahlten MP3s einfach deutlich besser klingen als ihre illegal vertriebenen Versionen. Nun ist dieses Kriterium offenbar nicht für jeden wichtig, denn viele laden sich ja ihre MP3s aus Youtube-Viedeos, wobei diese ja dann meist schon mehrfach komprimiert und konvertiert sind und in aller regel wirklich schlecht klingen. Ich habe einfach einen deutlichen Qualitätsunterschied feststellen können und daher bezahle ich gern für meine Downloads.

Was haltet ihr von der GEMA?
Die GEMA tritt leider in jüngster Vergangenheit nicht mehr als Fürsprecher der Kreativen auf. Viele Veränderungen z.B. hinsichtlich der Live-Aufführung gelisteter Werke, werden von einem großen Teil der Musiker und Künstler gar nicht mitgetragen. Dennoch stellt die GEMA neben der GVL nun mal den Rahmen dar, in dem man sich als Musiker und Band bewegt. Dieser bietet Vor -und Nachteile.

Welche aktuellen News gibt es bei euch?

Wie schon gesagt, sind wir derzeit dabei eine Zusammenarbeit mit einem Management aufzubauen, die in ihrer Vergangenheit mit zahlreichen Bands erfolgreich gearbeitet hat (Kreator, Rage, Helloween, Gamma Ray, Grave Digger etc). Planmäßig soll schnellst möglich unser Debutalbum fertig werden und eine neue Palette Merchandise produziert werden. Daher haben wir Konzerte derzeit hintenangestellt. Es wird aber auf jeden Fall in diesem Jahr noch eine “10 Jahre Declamatory” –  Show gespielt. Wann und wo wird auf unser Website (www.declamatory.de) nachzulesen sein. Es laufen auch bereits Planungen für ein weiteres Musikvideo.

Mehr über Declamatory:
http://www.declamatory.de/
http://www.myspace.com/declamatorymetal