Treasure Hunt: Steamgenerator

Steamgenerator

Wenn man dem rockigen Heavy-Doom von Steamgenerator lauscht, dann fühlt man sich in der Zeit zurück versetzt. Die angenehm unaufgeregten Songs bohren sich dabei gnadenlos in die Gehörgänge, so dass man den einen oder anderen Ohrwurm nicht mehr los wird. Eine Hörprobe gibt es auf dem Eternity Metal Podcast #39. Drummer Christian (bekannt durch die Doom Metal Band Grief Of God) stellt die Wolfsburger Band in unserem Steckbrief-Interview vor:

 

Logo SteamgeneratorStilbeschreibung:
Wir fühlen uns in dem musikalischen Bereich am wohlsten, den man allgemein als Doom bezeichnet. Ein Grund damals Steamgenerator zu gründen, war langsame, düstere Musik zu kreieren. Nur das war am Anfang erstmal unser Plan. Doom ist mit all seinen Facetten eine große, komfortabele Schublade, in der viel Platz für Leute ist, die Genere-Grenzen nicht alt zu eng mögen.

Bandgeschichte:
Marcus (Gitarre) und ich (Christian Steffenhagen/Drums) machen eigentlich fast ununterbrochen seit Anfang der 1990er Jahre zusammen Musik. Nach verschiedenen Bands wollten wir beide wieder zurück zu unseren Wurzeln, die bei unserer ersten Band Grief Of God und dunkler, schleppender Musik liegen. Wir gründeten Steamgenerator ca 2015/2016. 2017 konnten wir unseren alten Weggefährten Oliver Korsten (Keyboards und Soundeffekte) für unser Projekt begeistern. Kurz darauf stieß noch ein alter Kampfgefährte zur Band dazu: Tobias Gloge (Bass). Als letztes komplettierte Cesare Piseddu (Gesang) endlich die Band. In dieser Besetzung nahmen wir das Black As Coal Demo auf und spielen die ersten Auftritte zusammen.

Diskographie:
Bisher gibt es von Steamgenerator nur das “Black As Coal” Demo.

Websites:
– Facebook: facebook.com/steamgenerator.wolfsburg
– Bandcamp: steamgenerator.bandcamp.com

Bandname:
In der Musik geht es für mich letztendlich um die Erzeugung von Energie. Das Interagieren der einzelnen Musiker untereinander und dann die Übertragung der Kraft auf den Hörer. Diesen Vorgang soll unser Name ausdrücken.

Was macht eure Musik einzigartig?
Einzigartigkeit ist bei dem heutigen Überangebot an Musik und Bands immer schwieriger zu erlangen. Wir bemühen uns als Band schon, die ausgelatschten Pfade nicht noch weiter auszufransen, uns um ein gewisses Maß an Originalität zu bemühen und nicht alle Genre-Blaupausen zu bedienen. Wer benötigt schon die 100ste Kopie der 100sten Kopie? Ich persönlich stehe gerade auf Bands, die versucht haben, andere Wege zu gehen. Diese Bands sind komischerweise meist die, die heute immer noch am nachhaltigsten und einflussreichen sind.

Doom ist mit all seinen Facetten eine große, komfortabele Schublade, in der viel Platz für Leute ist, die Genere-Grenzen nicht alt zu eng mögen.

Infos zum aktuellen Tonträger:
Sein Name ist “Black As Coal” und die langwierigen Aufnahmen dafür begannen im Winter 2016 und zogen sich aus verschiedenen Gründen bis Ende 2018 hin. Im Frühjahr 2019 haben wir das Demo dann endlich veröffentlichen können. Auf der CD sind 6 Songs, die wir in Eigenregie aufgenommen und produziert haben.

Wovon lasst ihr euch inspirieren?
In unseren Genen befinden sich Bands wie Black Sabbath, Cathedral und Trouble, deshalb schwingen diese Einflüsse beim Schreiben neuer Songs wohl auch immer als musikalische Inspiration mit. Beim Schreiben der Texte inspirieren mich meistens Bücher, die mich zu dieser Zeit gerade beschäftigen.

Wie entsteht ein neuer Song bei euch?
Marcus bringt neue Riffs in den Proberaum und wir feilen dann gemeinsam so lange an den Ideen herum, bis am Ende ein fertiger Song steht. Unsere Songs entstehen also eigentlich ganz klassisch. Separat schreibe ich Texte, die wir dann in die passenden Stücke integrieren.

Wovon handeln eure Texte? Gibt es ein Konzept?
Hinter den Texten steht kein eigentliches Konzept, aber ein roter Faden ist die Melancholie, die mich immer wieder zum Schreiben neuer Texte inspiriert. Darkness brings melancholy – darkness ist poetry!

Mit wem würdet ihr gern auf Tour gehen/wo würdet ihr gerne spielen?
Am liebsten mit Bands, mit denen wir schon lange in Kontakt stehen und mit welchen wir auch musikalisch zusammen passen würden. Also Neavus, Mirror Of Deception oder Spencer wären da super. Ansonsten sind natürlich alle Doom und Stoner Festivals willkommen und zum Roadburn würde ich persönlich auch nicht nein sagen.

Eure beste/witzigste/seltsamste Bandstory:
Etwas skurril ist schon, dass wir uns fast alle schon um die 30 Jahre kennen und zwischenzeitlich in völlig verschiedene Richtungen unser Ding gemacht haben und Tobi sogar länger in Afrika gelebt hat. Und wir uns alle 2017, wie in einer Kettenreaktion, in Wolfsburg zusammen gefunden haben, um wieder zusammen Musik zu machen. Marcus und ich hatten davor 2 Jahre lang erfolglos nach geeigneten Musiker gesucht, um Steamgenerator richtig zum Leben erwecken zu können. Das alles war schon ziemlich erstaunlich für mich, weil die damalige Situation für die Band schon ein wenig hoffnungslos erschien.

Zukunftspläne:
Wir befinden uns gerade in einen ziemlich kreativen Prozess und arbeiten an neuen Songs für das nächste Album. Vorher ist noch die Veröffentlichung einer Split-Single in Planung, welche wir hoffentlich in näherer Zukunft realisieren können. Außerdem arbeiten wir an einem kleinen Doom Festival bei uns in Wolfsburg, welches wir hier gerne etablieren würden. Mal schauen, was daraus wird, da unsere Region leider nicht gerade als Doom Hochburg bezeichnet werden kann.

Last words:
Katja, wir danken dir für dieses Interview. Wir freuen uns, dass es immer noch Leute gibt, die den Mut haben, ein gedrucktes Fanzine herauszubringen. Ihr seid für die Szene wichtiger als ihr vielleicht denkt. Unsere Wege haben sich bereits 1995 das erste Mal gekreuzt, als wir ein Review mit Grief Of God im Eternity bekommen haben. Und du siehst, wir sind beide noch aktiv. Auf die nächsten Jahre!

 

GEWINNSPIEL

Wir verlosen ein Doom-Girlie-Fan-Paket mit:
1 x Girlie Shirt Steamgenerator Gr. M,
1 x Steamgenerator “Black As Coal” Promo-MCD,
1 x Grief Of God “Flesh, Sperm and Violence” MCD (1998)

Schreibt bis zum 19.04. eine E-Mail mit dem Betreff “Doom-Girlie-Fan-Paket” an verlosung[at]eternitymagazin.de. Viel Erfolg!