Home » Konzerte

Vorbericht: Wave-Gotik-Treffen 2016

1 April 2016 1 Kommentar

wgtbanner2Bereits zum 25. Mal findet zu Pfingsten das größte Gruftifestival der Welt statt, dessen Beliebtheit Gäste aus aller Welt anlockt und die Messestadt jedes Jahr durch schwarz-bunte Menschentrauben in zum Teil sehr aufwändigen Kostümen in einem ganz eigenen Licht erstrahlen lässt. Anlässlich des Jubiläums werden die Veranstalter sicher die eine oder andere Überraschung auf Lager haben. So ist bereits der Auftakt des Festivals im Leipziger Vergnügungspark Belantis eine nicht alljährliche Erscheinung. Das 25. WGT findet vom 13. – 16.05.2016 statt.

In musikalischer Hinsicht hat das WGT natürlich wieder viel zu bieten. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind bereits 138 Künstler aus verschiedensten Sparten bestätigt. Metal nimmt dabei zwar eher einen Randbereich ein, jedoch sind auch aus diesem Genre einige lohnenswerte Bands vertreten.

Aus dem hohen Norden, genauer gesagt aus Norwegen kommen mit Enslaved und Trollfest gleich zwei große Namen zum WGT. Während die altgedienten Enslaved schon seit 1991 durch ihren eigenwilligen Progressive-Viking-Sound überzeugen, steht bei der chaotischen Folk-Formation von Trollfest vor allem der Spaß im Vordergrund, was sich schon mal darin äußert, dass Sänger Trollmannen im Flaschen- oder Bienenkostüm auf die Bühne rennt und seine Texte in der selbst erfunden Sprache „Trollspråk“ in das Mikro kreischt.

Ein weiteres Highlight markiert die Ankündigung der Ukrainer Kauan. Müsste man diese Ausnahmemusiker einem Subgenre des Metal zuordnen, würde es wohl am ehesten auf Doom hinauslaufen. Aber hinter den mitreißenden Kompositionen dieser Band steckt viel mehr als nur Metal, wie sie insbesondere durch ihr letztes Album „Sorni Nai“ bewiesen haben. Hingehen lohnt sich! Wer es eher klassisch-doomig mag, kann sich auf das englische Urgestein My Dying Bride freuen.

Mit den Pagan-Metallern von Bifröst sowie den Dunkelromantikern von Dornenreich sind in diesem Jahr auch zwei recht bekannte Metalacts aus Österreich mit von der Partie. Laut wird es darüber hinaus unter anderem bei Korpiklaani, Skálmöld und Dark Fortress.

Im Vergleich zum letzten Jahr muss leider ein deutlicher Anstieg des Ticketpreises festgestellt werden, der sich auch aus der Anmietung des Belantis-Parks für die Eröffnungsfeier erklären dürfte. Das Vier-Tages-Ticket ist für 120€ erhältlich. Die Obsorgekarte, die zur Nutzung des Zeltplatzes auf dem Agra-Gelände berechtigt, kostet 25€. Eine Parkvignette für die campenden Festivalbesucher kann für 15€ erworben werden. Und wer kurzentschlossen sein Ticket an der Abendkasse kauft, zahlt in diesem Jahr 140€.

Die Tickets gibt es in Leipzig bei ausgewählten Vorverkaufsstellen oder online unter http://www.wave-gotik-treffen.de . Dort erhalten Besucher auch alle Informationen zum Festival sowie zu dem äußerst interessanten Rahmenprogramm, welches abseits der auftretenden Bands eine bunte Mischung aus Museums-und Theaterbesuchen, Friedhofsführungen, Opernaufführungen und mehr zu bieten hat.

Autor:

1 Kommentar »

  • Carolin Teubert sagt:

    Nachtrag zum Heidnischen Dorf und seinem Programm:

    „Live werden im Heidnischen Dorf u.a. zu erleben sein:
    Cultus Ferox (Feitag, 20:00): mitreißender Mittelalter-Rock Leaves’ Eyes (Freitag, 21:30): symphonische Metal-Musik aus Norwegen, getragen von der beeindruckenden Stimme der Frontfrau Liv Kristine, beim WGT mit spezieller Wikinger-Show

    MDR Kinderchor (Sonnabend 17:30) märchenhaftes Programm für kleinere Gäste mit glockenklarem Gesang und Erzähler Estampie (ROMANTISCHES NACHTKONZERT am Sonnabend, 22:00): authentische Mittelaltermusik, virtuos dargeboten von einem der auf diesem Gebiet international renommiertesten Ensembles, spezielles „Best-of-Programm“ zum 35-jährigen Bandjubiläum

    Sonntag wird es musikalisch auch interessant für Freunde der härteren Gitarren mit den Pagan und Folk Metal Bands Trollfest, Heidevolk, Gernotshagen; krönender Abschluss des Abends ist 21:30 die russische Band Kauan mit einer interessanten Mischung aus Post Rock, Doom Metal und Folklore

    Eric Fish and Friends (Montag 18:30): der Frontmann von Subway to Sally weiß mit seiner markanten Stimme auch in akustischer Besetzung zu fesseln Coppelius (Montag, 21:00) unglaublich wie viel musikalische Energie diese Steampunker mit Schlagzeug, Kontrabass, Cello und Klarinette erzeugen

    – desweiteren u.a.:
    Artwork – Konzert zum 30. Bandjubiläum (D), Rose McDowall (GB), Aurelio Voltaire (US), Irdorath (BLR), Vielle (D), Versengold (D)
    Eintrittspreise: – normal: 10 Euro – bis 16 Jahre: 5 Euro – bis 12 Jahre und mit WGT-Bändchen: frei “

    Quelle: WGT-Presse

Kommentiere den Artikel:

Gib unten Deinen Kommentar ab oder kommentiere per Trackback von Deiner Seite. Du kannst die Kommentare auch per RSS abonnieren.

Sei freundlich, bleib beim Thema und vermeide spam.

Du kannst diese Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Seite benutzt Gravatar. Bitte melde Dich bei Gravatar an um Deinen Avatar zu ändern.