Home » Interviews

Treasure Hunt: Jehacktet

4 November 2018

Jehacktet LogoHeute präsentieren wir euch die Chaoten Pedda und Wille der Berliner Grinder Jehacktet in unserem Steckbrief-Interview. Wer die „Hate Machine“ Release Party beim diesjährigen Swampfest verpasst hat, der kann in unserem Podcast #36 in die neue EP reinhören.

 

Stilbeschreibung:
Pedda: Brutal Utta Utta Grind!
Wille: Groove Death Mörtel mit Grind Einlagen! Hauptsache brutal Kopfnicken!

Bandgeschichte:
Wille: Ja, gegründet 2006 als Spaßkombo weil damals alle Technischen-Death-Mörtel gemacht haben und wir nur Spaß haben wollten. Der erste Auftritt (2007) mit Rompeprop war schon mal ’n fettes Ding. Kurz darauf waren eigentlich nur noch der Klampfer und Icke am Start da kam der Georg umme Ecke, bissl geprobt, paar Ufftritte gehabt. Klampfer hatte dann och keen Bock mehr dann kam 2010 Pedda, tooooop. 3er-Kombo lief, aber irgendwas fehlte. Necromorph + Jehacktet hatten nen Gig in Greifswald. Da half Janice bei Necro aus. 40 Liter Bier und Schnaps später -> Janice spielt Bass bei Jehacktet.

Diskographie:
Pedda: 3 Track Demo (2009 glaube ich),
Ehec(tet) (2012 Debüt),
Hate Machine EP (2018)
Wille: Hahahahahaha ja stimmt die 2008/09 Demo Hahahahahahaha!

JehacktetWebsites:
FB: facebook.com/Jehacktet
YT Kanal: youtube.com/channel/UCYWr-hpPljq-Z-qVbc4M2BQ
Bandcamp: jehacktet.bandcamp.com/releases
Merch: beckyard-merch.com

Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen und welche Bedeutung hat er?
Wille: Kumpel und Icke waren beim Fleescher. Er bestellte Sülze und ick 1 Kilo Jehacktet. Da sagte ich zu olle Hellway: „geiler Bandname“, Punkt. Bedeutet so viel wie von 2 Sachen ein wenig, ab durch nen Fleischwolf, fertig.
Pedda: Bedeutung? Na Gehacktes uf Berliner Schnauze!

Was macht eure Musik einzigartig?
Wille: Georg, Janice, Pedda.
Pedda: So einiges und dann doch wieder nix.

Bitte ein paar Infos zum aktuellen Tonträger.
Pedda: Is draußen! Koofn!
Wille: Die Arbeit daran hat Spaß gemacht, es sollte eigentlich unser erstes Album werden dann ist uns aufgefallen, das alles drumherum gut Geld kostet und schluckt. Deswegen, wenn alle wollen, dass wir nach 40 Jahren Jehacktet mal nen 30-40 min Tonträger rausbringen DANN KAUFT DIE EP, dann haben wir genug zusammen um es umzusetzen.

Wovon lasst ihr euch inspirieren?
Wille: Mein Umfeld, schöne laute schnelle Mucke , Ereignisse.

Pedda: Fäkalsprache. Biene Maja. Holz hacken.

Wie entsteht ein neuer Song bei euch?
Pedda: Erst am Rechner, dann im Proberaum.
Wille: Pedda, Georg, Janice. Ich sage immer nur ja oder nein!

Wovon handeln eure Texte? Gibt es ein Konzept?
Wille: Ereignisse zum Beispiel, mein Unfall auf dem BerlinPedälBättle.
Pedda: Die handeln von Dingen. Konzept? Nö!

Mit wem würdet ihr gern auf Tour gehen?
Wille: Necromorph, Violent Frustration, Carnal Decay
Pedda: Helene Fischer und Baby Metal! Und was Wille gesagt hat!

Eure beste/witzigste/seltsamste Bandstory.
Wille: Swampfest jedes Jahr ist immer fett!
Pedda: Bester Gig war bei der Teratrom-Premiere im Supamolly 2014. Fast 2 Stunden gezockt und gefühlt 10 Gastmusiker zum Improvisieren auf die Bühne geholt. Abriss!

Welche Pläne habt ihr für die Zukunft?
Wille: Endlich mal ne komplette Platte raushauen!
Pedda: Ich plane nix, ich mach einfach. Aber ja, wir wollen noch ne Platte aufnehmen…

Last words
Wille: Danke für die netten Fragen und rinjehaun!
Pedda: Ein Cowboy geht zum Friseur, kommt wieder raus, Pony weg!

Autor: