Wanted Inc. “Demons we created” 3/6
Audio

Wanted Inc. “Demons we created” 3/6

02.02.2013 Martin Bauer

Wanted Inc. aus Bayern spielen mittlerweile Thrash und Power Metal der richtig drückt, aber nicht unbedingt vom Tempo einem Hochgeschwindigkeits-Zug gleicht. Muss auch nicht sein, schwere Stampfer in Verbindung mit eingängigen Melodien stehen auf dem Programm. Wurde auf der ersten Album noch mehr in Richtung melodischer Schweden Death gezockt, ist man auf dem zweiten Werk „Demons we created“ gemäßigter unterwegs. Weiterlesen »

Podcast

Eternity Metal Talk – #2

08.11.2012 Maurice K.

Nach nicht einmal zwei Wochen stehen wir mit der zweiten Folge des Eternity Metaltalks in den Startlöchern.
Dieses Mal vertreten von Caro, Dan, Georg und Maurice wird der Schwerpunkt auf den Black Metal gesetzt. Wohin entwickelt sich dieser? Gibt es noch eine Bewegung? Hat sich diese verlaufen? Wie stark hat sich der Black Metal kommerzialisieren lassen und kommt man mit Corpsepaint von Norwegen nach Kanada geschwommen, ohne das etwas verwischt?
All diese und noch viel mehr Fragen stellen wir uns in dieser Folge. Ob es Antworten gibt, müsst Ihr selbst herausfinden. Weiterlesen »

Eternity Podcast Vol.27 – the metallic armageddon
Podcast

Eternity Podcast Vol.27 – the metallic armageddon

30.10.2012 Kai Wilhelm

Auf satten 48 Minuten haun wir euch die volle Dröhnung um die Ohren! Mit dabei sind:

– Doomed (doomed-band.de)
– Satyros (fb.com/satyrosband)
– In The Name Of Nothing (inthenameofnothing.com)
– Voltron (voltron-is-victory.de)
– One Mind Ministry (onemindministry.de)
– Schattenbrandung (fb.com/schattenbrandung) Weiterlesen »

Lost Dreams “Blinded by rage” 3/6
Audio

Lost Dreams “Blinded by rage” 3/6

17.12.2011 Kai Scheibe

Die Österreicher Lost Dreams blicken auf bereits mehr als eine Dekade ihres Bestehens zurück und haben in dieser Zeit auch konstant CDs lanciert – erst drei mal in Eigenregie, “Wage of disgrace” (2010) und nun “Blinded by rage” via Twilight Zone. Das 2010er Album konnte mit gutem, kräftigen Melodic Death Metal punkten und hatte mit dem Opener “Fear me” sogar einen formidablen Hit an Bord. Gravierende Kursänderungen haben Lost Dreams haben Lost Dreams auf “Blinded by rage” nicht vorgenommen. Modern und kraftvoll gezimmerte Melodien… Weiterlesen »

December Flower “When all life ends” 5/6
Audio

December Flower “When all life ends” 5/6

04.12.2011 Kai Scheibe

Mit dem Intro “Invasion” haben mich December Flower noch nicht gepackt. Mit halbem Ohr höre ich hin und bohre gelangweilt in der Nase. Das bleiben auf “When all life ends” aber auch die einzigen anderthalb Minuten, die nicht meine volle Aufmerksamkeit haben, denn nach dem Intro legen December Flower richtig los und mit “The apprentice” den Auftakt zu einer nostalgischen Reise durch die Melodic Death Metal-Historie. Die treten heute viel zu wenige Bands an, da es doch verlockender erscheint die x-te Kopie im (Modern) Melodic ‘Death’-Teich zu sein… Weiterlesen »

Mourning Caress “Deep wounds, bright scars” 4/6
Audio

Mourning Caress “Deep wounds, bright scars” 4/6

27.11.2011 Kai Scheibe

Melodic Death muss nicht gleich Melodic Death sein. Wer auf Grund der groben Einsortierung bereits vorschnell weiterblättern will, sollte vielleicht doch noch ein paar Zeilen aufmerksam lesen. Denn Mourning Caress sind keine tausendste Happy Metal-Melodic-Death-Kopie, sondern haben einen Weg gefunden, dass Genre attraktiv zu interpretieren, so dass man “Deep wounds, bright scars” gern noch eine Runde mehr spendiert. Gleichwohl hat es bei mir ein bisschen gedauert, bis ich zu dieser Erkenntnis kam. Nach dem ersten Hören konnte ich mit dem Album noch nicht so viel anfangen. Weiterlesen »

Leviathan “Beyond the gates of imagination Pt.1” 5/6
Audio

Leviathan “Beyond the gates of imagination Pt.1” 5/6

05.11.2011 Kai Scheibe

Die detaillierte Track-by-Track-Beschreibung zu dem Album aus Sicht des Gitarristen Tobias haben wir kürzlich online gestellt. Um die Betrachtung Eigenbild vs. Fremdbild abzurunden, folgt nun mit diesem Review der unverstellte Blick von außen. Leviathan haben den auf “From the desolate inside” begonnenen Weg konsequent fortgesetzt, einige Schwächen beseitigt und qualitativ noch eine Schippe drauf gelegt. Das Ergebnis ist eine Symbiose aus melodischem Death Metal und Progressivität, die bei jedem Stück den Sinn fürs Detail erkennen lässt. Weiterlesen »

Sixoneosix “Scarred minds” MCD 3/6
Audio

Sixoneosix “Scarred minds” MCD 3/6

15.10.2011 Kai Scheibe

Nach einem Appetizer wartet man gemeinhin auf einen Hauptgang. Bei Sixoneosix kann man da anscheinend lange warten, denn bisher haben die Schweden – zwar schön regelmässig im Jahres-Rhythmus – seit 2007 nur MCDs rausgebracht. “Scarred minds” ist die 2010er Ausgabe und im Vergleich zum Vorgänger “Reset” eine kleine Steigerung. Damals hatte ich speziell mit den gröhligen Vocals meine Probleme. Diese wurden etwas begradigt und klingen stellenweise nun eher nach Johan Hegg mit starker Erkältung. Damit komme ich klar. Weiterlesen »

News

ANTERIOR: Melodic Death aus Wales

08.08.2011 Kai Scheibe

Bisher waren mir die Waliser ANTERIOR unbekannt. Die an verschiedener Stelle lancierten Kostproben des zweiten Albums “Echoes of the fallen” verspricht aber hochklassigen Melodic-Death: schwungvoll, geradlinig und manchmal auch ein bisschen verspielt. Checkt: TYRANNY BLOOD IN THE THRONE ROOM www.facebook.com/anterior1

Deadend in Venice “See you on the ground” 4/6
Audio

Deadend in Venice “See you on the ground” 4/6

20.07.2011 Kai Scheibe

Hinterhältig! Bis vor kurzem hatte ich von Deadend in Venice noch gar keine Notiz genommen, die Stil-Beschreibung ‘Melodic Death’ und dann auch noch mit weiblichem Gesang lockte mich auch nicht so sehr und dann das: schon beim ersten unbedarften Anhören hat mich “See you on the ground” ansatzlos aus den Adiletten geschubst. Das Geschmack aber wieder immer streitbar ist, sieht man daran, dass die vier Jungs + das Mädel bei einigen, schreibenden Kollegen neben positivem Feedback auch einiges an (unter)durchschnittlichen Kritiken einstecken mussten. Was solls’s… Weiterlesen »

Icon In Me “Head break solution” 4/6
Audio

Icon In Me “Head break solution” 4/6

17.07.2011 Kai Scheibe

Als Herkunft der Band ist zwar häufig Moskau/Russland zu lesen, genau genommen ist Icon In Me aber ein russisch/schwedisches/dänisches Joint-Venture, bei dem Tony JJ (Transport League) am Mikro und das wohl bekannteste Bandmitglied Morten (Mercenary, Amaranthe, The Cleansing…) an den Drums die skandinavische Fraktion stellen. Darüber hinaus haben auf “Head break solution” noch ein halbes Dutzend weiterer Musiker ein Gastspiel gehabt, von denen man zumindest den Namen Anders Björler schon mal gehört haben sollte. Weiterlesen »

News

LEVIATHAN: neue Single als kostenloser Download

10.07.2011 Katja Kruzewitz

Die Melodic Deather Leviathan geben mit ihrer neuen Single “Beneath A Blackened Sky” einen
Vorgeschmack auf ihr kommendes Album “Beyond The Gates Of Imagination Pt.1”, das am 16.9.11 via Twilight Distribution erhältlich sein wird. Der Song ist Teil einer digitalen EP, die ab sofort KOSTENLOS auf der Myspace-Seite Weiterlesen »

Kali-Yuga Interview
Interviews

Kali-Yuga Interview

23.06.2011 Kai Scheibe

Ein beachtliches Full-Lenght-Debüt ist KALI-YUGA mit “Slaves to the subliminal” gelungen. Genau so schnell, wie ich die CD bei mir in der Heavy Rotation hatte, gingen auch meine Fragen an Sänger Grützer raus. Danach begann das Warten. Da der vielbeschäftigte Mann auch beim Chronical Moshers-Open Air organisatorisch seine Finger im Spiel hat, blieb das Interview leider erstmal liegen. Etwas verzögert kommt Ihr nun also in den Genuß der Bandvorstellung. Weiterlesen »

Deviant Syndrome “Inflicted deviations” 5/6
Audio

Deviant Syndrome “Inflicted deviations” 5/6

11.06.2011 Kai Scheibe

Futter für die Melodic-Abhängigen! Und was für welches – nicht die Standardware aus der Großpackung vom Discounter, sondern die etwas hochwertigere Variante vom qualifizierten Spezialhändler. In dem Fall heißt dieser MDD und hat Deviant Syndrome (gegründet 2005) aus Moskau vom lokalen Metal-Bio-Bauer Mazzar Records lizensiert, garantiert EHEC-frei! Bisher sind die Russen noch nicht großartig in Erscheinung getreten, es gab es ein Demo (2007), dessen fünf Stücke aber auch alle noch… Weiterlesen »