Home » Archiv

Artikel mit dem Tag: Inferno Festival

Konzerte »

Inferno Festival – Final Days

[20 Jul 2015 | ]
Inferno Festival – Final Days

In voller Vorfreude auf den zweiten Tag und den Rückständen der letzten Nacht ging es heute mit den Thrashern Skeletonwitch los. Schnell fand man heraus, dass die Amerikaner mit neuem Sänger auftraten. Da ich die Band aber vorher kaum kannte, kann ich auch keinen stimmlichen Unterschied zwischen den beiden Personen ausmachen. Wenn man nicht gerade ein Thrash-Fanatiker ist, dann muss man leider sagen, dass der Gig einen jetzt nicht so sehr beeindruckt hat. Doch insgesamt waren genug Fans da, die diese Band supporteten und das ist letzten Endes das, was zählt…

Konzerte »

Inferno Festival 2015 – Day One

[25 Jun 2015 | ]
Inferno Festival 2015 – Day One

Nach einem erfolgreichen Eröffnungsabend ging es am nächsten Tag weiter mit Sightseeing und einem Besuch im Neseblod Record Store ( dem ehemaligen Helvete). Die Lobby im offiziellen Festival Hotel war an diesem Tag ausschließlich für die besondere Ausstellung von Toxic Vision namens „Another World“ reserviert. In der Mitte befand sich ein dunkles Jurte-Zelt, wo Puppen mit den Kostümen des letzten Behemoth Videos „Messe Noire“ ausgestellt wurden. Im Zentrum des Zeltes stand zu dem ein Alter mit Räucherstäbchen, während Sharon selbst fast unbeweglich, in ihren selbst geschneiderten Kostümen, auf dem Thron saß und damit die „Abyssal Queen“ repräsentierte, die man ebenfalls vom Video kannte. Unterstützt wurde diese dunkle und gruselige Atmosphäre von der Musik von Bohren & Der Club of Gore…

Konzerte »

Inferno Festival – Day Zero

[24 Jun 2015 | ]
Inferno Festival – Day Zero

Das diesjährige Inferno Festivals feiert einen sehr besonderen 15. Geburtstag, welches pflichtbewusst mit vielen anderen Programmen und Events neben den üblichen Musikperfomances wahrgenommen wurde. So wurden interessante Filme im Cinemateket während der Festivaltage gezeigt, es gab Quizze und DJ-Sets von bekannten Musikern im Kniven, die traditionelle Musikkonferenz mit seinem eigenen Programm (Workshops, Gespräche, Speed Meetings) durfte auch nicht fehlen, eine Kunstausstellung, welche die Arbeiten von Zbigniew Bielak, Marcelo Vasco, Trine Grimm etc. präsentierte, und außerdem Bierverkostungen, eine Special-Performance und Ausstellung von Toxic Vision usw. Mit so vielen Parallelveranstaltungen war es gar nicht so leicht, alles mit zunehmen, da der Plan mit den Konzerten schon bis obenhin vollgepackt ist…

Konzerte »

Vorbericht: INFERNO METAL FESTIVAL Norway 2015

[14 Feb 2015 | ]
Vorbericht: INFERNO METAL FESTIVAL Norway 2015

Das diesjährige Inferno Metal Festival wird ein besonderes Event, denn es feiert seinen 15. Geburtstag. Jahr für Jahr bot das Inferno verschiedene Bands aus der Metal Szene und nebenbei gab es immer vielseitige Programe wie Konferenzen, Workshops, Ausstellungen usw. …

Interviews »

Svarttjern Interview (Inferno-Festival)

[17 Apr 2012 | ]
Svarttjern Interview (Inferno-Festival)

Den letzten Teil unserer Interview-Reihe übernehmen Svarttjern. HansFyrste und Sgt.V erzählen uns von dem Osloer Untergrund und verraten uns, welche Exportsachen aus Norwegen man sich zu Gemüte führen sollte…

Interviews »

Throne Of Katarsis Interview (Inferno-Festival)

[11 Apr 2012 | ]
Throne Of Katarsis Interview (Inferno-Festival)

Als zweiten Teil unserer Inferno-Interview-Reihe haben wir uns Throne Of Katarsis ausgesucht. Eine Band, die schon zehn Jahre auf dem Buckel hat und nicht nur im Untergrund bekannt ist. Nicht desto trotz soll mit diesem Interview, die Band noch ein wenig mehr vorgestellt werden. Infamroth und Vardalv stelen sich den Fragen.
Es ist euer zweites Konzert auf dem Festival und wie bei jeder anderen Band hier, ist die erste Frage, was das Inferno-Festival für euch bedeutet?
V: Ich bin zum ersten Mal schon vor langer Zeit hier gewesen. Damals war es aber …

Interviews »

1349 Interview (Inferno-Festival)

1349 Interview (Inferno-Festival)

Während des Inferno-Festivals haben wir einige Interviews mit anwesenden Bands gemacht. Dabei sollte es nicht nur um die Musik und Veröffentlichungen der jeweiligen Band gehen, sondern das Festival und Norwegen an sich im Bezug auf Black Metal vorgestellt werden. Den Anfang machen 1349.
Es ist schon eine Weile her, seit dem 1349 ein Interview gegeben haben. Vor zwei Jahren kam das Album „Demonoir“ und letztes Jahr eine DVD raus, aber wirklich viel hat man von den Norwegern nicht gehört. Basser „Seidemann“ nahm sich deshalb auf dem Inferno-Festival Zeit, um uns …

Konzerte »

Inferno-Festival: Letzter Tag

[9 Apr 2012 | ]
Inferno-Festival: Letzter Tag

Das Inferno näherte sich dem Ende. Noch einmal zehn Bands werden heute Abend dem Publikum geboten, bevor dann wieder Schluss ist. Viele Zusatzveranstaltungen gibt es heute nicht mehr. Man kann nochmal eine Black-Metal-Sight-Seeing Tour buchen oder man nutzt halt die Gelegenheit einfach mal auszuschlafen.
Wir haben uns für das Filmmuseum entschieden. Dort kann man die Geschichte der Fotografie und des Filmes kennenlernen und alte Kameras etc. bestaunen. Sehr schön sind vor allem die alten norwegischen Stummfilme, die in dem Kinosaal gezeigt werden. So können wir uns die Aufnahmen von der Südpolexpedition …

Konzerte »

Inferno-Festival Tag 3

[7 Apr 2012 | ]
Inferno-Festival Tag 3

Heute stehen gleich 2 Interviews auf dem Programm. Um 12 treffen wir uns mit Throne Of Katarsis im Festival Hotel. Mit einer Tüte voller Bierdosen und guter Laune erzählen uns Infamroth und Vardalv einiges über das neue Album, True Norwegian Black Metal und eine Menge mehr. Im Inferno-Hotel stehen mehrere Veranstaltungen zur Auswahl. Es gibt eine Diskussion zum Thema „Death of the Underground“ oder auch ein Buchvorstellung von Anders Oddens „The Life Of A Pirate“. Das Highlicht ist aber die Fallstudie über die Definition von Black Metal anhand der Band …

Konzerte »

Inferno-Festival Tag 2

[6 Apr 2012 | ]
Inferno-Festival Tag 2

Früh am Morgen klingelt der Wecker, denn wenn man etwas zu Essen haben will, muss man sich bis 10 Uhr zum Frühstück eingefunden haben. Danach geht es erst Mal zum Festival-Hotel den Pressepass abholen. Auf dem Weg dahin, kommt man an der Osloer Domkirche vorbei. Vor allem die Malereien an der Decke sind sehr schön anzusehen. Lange halten wir uns hier aber nicht auf, denn ein Interview-Termin muss eingehalten werden. Es ist schon beeindruckend, wie ein ganzes Hotel dem Festival angepasst wird. Im Atrium ist eine VIP-Bar, es gibt Verkaufsstände, …