Home » Archiv

Artikel mit dem Tag: Folk Metal

Audio »

Wolfhorde – Towards The Gates Of North 3/6

[9 Jun 2016 | ]
Wolfhorde – Towards The Gates Of North 3/6

Manchmal dauert es eben etwas länger. Mit „Towards The Gates Of North“ legen die Finnen von Wolfhorde ihr erstes Full-Length-Album vor, und das, obwohl sie bereits seit dem Jahr 2000 unter diesem Namen aktiv sind. Allerdings muss diese Aussage auch ein Stück weit relativiert werden, denn ihre erste EP „Deathknot“ aus dem Jahr 2010 brachte es auf 47 Minuten Spielzeit und ist somit sogar länger als das vorliegende Album…

Audio »

Cruadalach – Rebel Against Me 4/6

[26 Feb 2016 | ]
Cruadalach – Rebel Against Me 4/6

Mit „Rebel Against Me“ präsentiert die siebenköpfige Formation Cruadalach aus Tschechien ihr zweites Full-Length-Album. Und man muss sagen: Wenn man die meisten gesanglichen Spielarten des Core verabscheut, fühlt man sich mit diesem Werk ausnehmend gut unterhalten…

Reviews »

Týr „Valkyria“ 4/6

[12 Jan 2014 | ]
Týr „Valkyria“ 4/6

Als Týr-Fan musste man ja schon so einiges durchmachen, seit die Färöer 2002 mit ihrem ersten Album ankamen. Anfangs epischer und roher Folk Metal wandte man sich später eher progressiveren, ja teilweise doomigen Kompositionen zu. Auf den letzten zwei Alben kehrte man, möglicherweise aus konzerttechnischen Gründen, wieder zu kürzeren und einprägsameren Liedern zurück. Auf ihrem neuesten…

Audio »

Dalriada „Napisten Hava“ 4/6

[14 Okt 2012 | ]
Dalriada „Napisten Hava“ 4/6

Schon wieder ein neues Dalriada Album? Ja, die wohl bekannteste ungarische Folk Metal Band ist nach nur einem Jahr mit einem neuen Album zurück. Der siebente Streich nennt sich „Napisten Hava“. Und wer die Vorgängeralben mag, der kann hier wieder bedenkenlos zugreifen.
Dalriada können das Niveau mühelos halten und begeistern in den zehn Songs (+ Intro und Outro) durch stimmungsvolles und detailverliebtes Songwriting. Hierbei bedient sich die Band textlich und musikalisch bei ungarischer Folklore (und Geschichte) und natürlich dürfen auch traditionelle Instrumente…

Audio »

Furor Gallico „Furor Gallico“ 3/6

[10 Okt 2011 | ]
Furor Gallico „Furor Gallico“ 3/6

Es ist mittlerweile wirklich eine angenehme Abwechslung, wenn eine Pagan Metal Band sich mal nicht mit den typischen Themen, wie nordische Mytologie auseinandersetzt. Bei Furor Gallico verrät bereits der Name, dass es bei ihrem Debüt vorwiegend um die Gallien geht. Das Intro erinnert einen sogar an einige Szenen aus Asterix und Obelix. Die ersten Songs versprechen noch viel. So wird auf überflüssiges Gedudel verzichtet, sondern man verwendet stilvoll Geige und Harfe, einige Passagen sind sehr vom Death-Metal beeinflusst und trotzdem sind die Übergänge von schnellen…

Audio »

Crimfall „The Writ of Sword“ 5/6

[10 Aug 2011 | ]
Crimfall „The Writ of Sword“ 5/6

Wenn auf einem Promo Zettel die Worte „epic“ und „folk“ auftauchen, gehen bei mir dieser Tage sofort die Alarmglocken an, wird der Markt doch momentan von Massen solcher Bands überspült. Die finnische Herkunft der Fünf und das Promofoto mit Fell-Klamottur a la ENSIFERUM sind ebenfalls Kriterien für die Rasterfahndung und einer Anklage wegen Ohrenbelästigung. Nach dem ersten akkustischen Verhör allerdings muss ich sagen, dass CRIMFALL ihren Fellen und dem epic folk Metal alle Ehre machen…

Audio »

Cruachan “Blood on the black robe” 5/6

[31 Mai 2011 | ]
Cruachan “Blood on the black robe” 5/6

“Blood on the black robe” wäre mir fast im Review-Haufen verschütt gegangen, was ein äußerst bedauerliches Malheur gewesen wäre. Denn bei all dem aktuellen Primordial-Hype allerorten, sollte nicht vergessen werden, dass die grüne Insel auch noch andere begnadete Musiker hervorgebracht hat. Cruachan fallen meiner Meinung in diese Kategorie. Fünf Jahre nach “The morrigan’s call” kehren die Iren zwar ohne Sängerin Karen, dafür aber mit einem bärenstarken Album im Gepäck zurück.

Audio »

Xerión „Cantares das loitas esquecidas“ 2/6

[17 Nov 2010 | ]
Xerión „Cantares das loitas esquecidas“ 2/6

Die seit 2001 sehr aktiven Spanier von Xerion blicken bereits auf einige Veröffentlichungen zurück, auch wenn das vorliegende Album erst das zweite seiner Art ist. Geboten wird eine Mischung aus Black Metal, im Stile alter Dimmu Borgir und Dark Funeral, gemischt mit keltisch geprägtem Pagan Metal. Die Produktion ist in Ordnung und von einigen schwächen im Songaufbau abgesehen, die Wechsel kommen dann doch manchmal etwas zu überstürzt und ungelenk daher, ist das Album erst mal solide. Mehr aber auch nicht, denn die Songs haben…

Audio »

Dalriada „Arany-Album“ 4/6

[26 Okt 2010 | ]
Dalriada „Arany-Album“ 4/6

Die Ungarn Dalriada stellten sich in etwa mit den Worten „Wir machen Folk Metal – aber nicht auf die gewohnte Art und Weise“ bei mir vor, was mich sofort neugierig machte. Ich muß mich jetzt wohl outen, ich höre ab und an gern osteuropäische Vplksmusik (hauptsächlich russische). Damit hatte die Band eigentlich schon so gut wie gewonnen. Und das über 70 Minuten lange „Arany-Album“ beginnt auch gleich mit dem Knaller „Zách Klára“, der gut abgeht und mich auf Anhieb umhaut. Die folgenden eher epischen Songs wissen zwar auch spontan zu begeistern, pendeln aber eher…

Audio »

Northland „Northland“ 3/6

[21 Sep 2010 | ]
Northland „Northland“ 3/6

Ich gebe zu, dass es auf den Standpunkt ankommt, ob Spanien im Norden liegt. Dennoch finde ich den Namen Northland für eine südeuropäische Band nicht so passend gewählt. Aber was soll’s, darauf kommt es nun wirklich nicht an.

Nach der Veröffentlichung eines Demos im Jahre 2007 und etlichen Besetzungswechseln beweisen die Spanier Northland nun auf dem selbstbetitelten Debütalbum, dass sie den nordischen Folk Metal Bands musikalisch in nichts nachstehen. Das Album bietet einige fröhlich, mitreißende…