Studfaust – “Where The Underdogs Bark” 4/6

StudfaustSoulseller Records

Bewertung: 4/6 Find ich gut!

Songs: 7

Spielzeit: 20:34

Thrash Metal, wie aus den 80ern! Genau das bieten die Norweger Studfaust im Jahr 2014 auf ihrer ersten EP , nicht mehr und nicht weniger. Wer nach was neuem und frischen sucht, der sucht hier vergeblich!

Schon bei den ersten Songs hört man die dem Genre entsprechenden üblichen Rhythmen und Klänge, von einer rotzigen Stimme bis hin zu einigen anheizenden Gitarrensoli. Und auch textlich bleibt man vollkommen im Klischee. Es geht einfach um wilde Parties und Saufgelage und Ladies der 80’s. Zwischendurch wird es auch mal kurz etwas grooviger bei „He Is Full“, dann geht die Party aber auch schon weiter. Ein kleines Basssolo gibt es auch noch zu Beginn bei „Devil Of Mine“ und zum Abschluss gerät man schnell bei „1980’s Ladies“ ins Mitgröhlen ohne dass man den Text kennen muss. Und nach 20 Minuten ist auch schon wieder Schluss und was bleibt ist der Eindruck, dass man gerade einfach nur soliden Thrash Metal gehört hat, ohne dass die EP gleich als Meilenstein betrachtet werden muss. Als Erstlingswerk von Studfaust ist die Scheibe gelungen und vor allem bekommt man richtig Lust darauf, die Jungs mal live zu sehen. Denn für Stimmung können sie sicher sorgen und das ist schon mal ein Pluspunkt.

https://www.facebook.com/Studfaust