Silence “The P/O/U/R Letters”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

 Zugegebenermassen klingt das zweite Album von Silence schon stark nach Bands der Marke Sentenced oder Lake Of Tears, dass einem der Vergleich die Songs über auch nicht aus dem Kopf gehen mag, aber dafür versprüht ‘The P/O/U/R Letters’, im übrigen ein Konzeptalbum, soviel Atmosphäre wie ich es bei keinem der beiden Bands auf ihrem letzten Album gehört habe. Die Songs sind einerseits tieftraurig, rocken dafür aber fast immer wie Sau, weswegen nie Langeweile auftritt, sondern man ist wie damals bei ‘Down’ schier vor die Boxen gefesselt. Dazu kommt noch ein Sänger, welcher es schafft die Songs richtig gut zu interpretieren und mit seiner Stimme den Songs den letzten Schliff verpasst. Geschickt hat man auch hin und wieder das Tempo etwas rausgenommen, womit die Rock Attitude der CD auch noch durch düstere Balladen bereichert wird. Die gute Produktion und das spitzen Cover heben Silence zusammen mit den gut durchdachten Songs ganz klar aus der Masse der Eigenproduktionen heraus. Fans der oben erwähnten Bands können sich ‘The P/O/U/R Letters’ blind zulegen, da die Mucke des Sechers zeitlos guter (Gothic) Rock ist, welcher trotz aller Parallelen mehr als nur seine Daseinsberechtigung hat. Die CD könnt ihr bei Silence, c/o Sebastian Koos, Schlesienstr.6, 97346 Iphofen erstehen. 
www.worldinsilence.de