Protest “About Human Idols” 5/6

Metalage Productions
Bewertung: 5/6
Spielzeit:
Songs: 0

Schon ziemlich wirr, was die 5 Herren aus der Slowakei Namens PROTEST hier
servieren. Sehr versiert präsentiert man eindeutig Death Metal, der teilweise schon fast in die Grindrichtung abdriftet. An manchen Stellen rockt das Teil auch wie Hölle, aber wirklich nur an manchen Stellen, da das Material schon sehr schräg und komplex ist. Technisch gesehen ist About Human Idols, welches übrigens das 3. PROTEST-Album ist, ein wahrer Ohrenschmaus. Auch sonst geht alles geradeaus voll auf die Fresse. Fiese
Gitarrenriffs und mächtige Double-Bass-Attacken fegen alles weg, was ihnen in den Weg kommt. Auch mit Blastbeats wird nicht unbedingt gespart. Wenn ich About Human Idols mit 2 Wörtern beschreiben müsste, würde ich ohne lange nachzudenken brutal und krank wählen. Die Vocals sind auch so eine Sache für sich. Ich habe schon 2-3 Durchläufe gebraucht, bis ich Gefallen an ihnen gefunden habe. Der Gesang besteht überwiegend, wen überrascht es, aus Gegrunze, und wird von gut platziertem Gekrächze unterstütz. Was mir an dem Gegrunze sehr gut gefällt, ist, dass es sich nicht die ganze Zeit gleich anhört, sondern hier sehr viel variiert wird, man könnte dies schon fast mit ≥mit der Stimme spielen„ beschreiben. Kommen wir zu den Texten. Diese betreten nicht unbedingt neues Land, aber schlecht sind sie deshalb auch nicht. Hauptsächlich dreht sich alles um die momentane Situation unserer Welt und Gesellschaft und die Kritik an dieser. Die Geschwindigkeit der Songs ist super schnell und bläst alles um. Auch sehr dezente Keyboards sind hier und da zu vernehmen, was About Human Idols ein wenig abrundet, und weswegen bestimmt auch ein wenig der Härte flöten gegangen ist, aber das macht in diesem Fall überhaupt nichts. Ein wirklich sehr gelungenes Album.