Reviews & Mehr

Audio »

Yardfield Colony – The Procession (EP) 5/6

[5 Mrz 2018 | Kobe ]
Yardfield Colony – The Procession (EP) 5/6

Teilweise haben die Jungs von Yardfield Colony (Gründung 2012) früher unter den Namen Decubitus, Eos und Xtro dem Metal gehuldigt. Nach einer kompletten Überarbeitung der bestehenden Songs 2015 und neu komponierten Tracks, sind die aus Sachsen stammenden Herren der Schöpfung dann schlussendlich ins Studio gegangen und haben in Eigenregie die EP „The Procession“ veröffentlicht…

Audio »

Bereft Of Light – Hoinar 4/6

[4 Mrz 2018 | Marcus Buehler ]
Bereft Of Light – Hoinar 4/6

Kaskadischer Schwarzmetall aus den Karpaten? Richtig gehört! Daniel Neagoe (u. a. Clouds, Pantheist, Shape Of Despair) wechselt auf diesem Album seine Doom-Metal-Robe um athmosphärische Black-Metal-Klänge zu kreieren. Die Frage ist, was dieses Debüt alles kann?…

Audio »

Mirrors Of Obsidian – From One Form 4/6

[22 Feb 2018 | Maurice K. ]
Mirrors Of Obsidian – From One Form 4/6

Es gibt verschiedene Lebenszyklen, die ein gutes Album bei so ziemlich jedem durchmachen kann. Es gibt Werke, die von Beginn an zünden, und solche in welche man sich erst reinfuchsen muss. Und dann gibt es noch den Unterschied zwischen All Time Classics, die nie langweilig werden und denen, wo man irgendwann bemerkt, dass man sich sattgehört hat und weiterzieht. Bei Mirrors of Obsidian aus Irland erlebt man eine Kombination dieser im Zeitraffer. Die Band positioniert sich als Progressive oder Extreme Metal Band, anscheinend je nach Zielgruppe. Inhaltlich wäre allerdings moderner Death Metal deutlich passender…

Audio »

Thyrgrim – Vermächtnis 1/6

[19 Feb 2018 | Carsten Wurtmann ]
Thyrgrim – Vermächtnis 1/6

Mit „Vermächtnis“ brachten die seit nunmehr 13 Jahren aktiven Westfalen von Thygrim ihr mittlerweile sechstes Full-Length-Album heraus. Was dabei herausgekommen ist, hört sich allerdings an, als sei in irgendeinem feuchten Proberaum-Keller die Zeit schon vor Jahren stehengeblieben…

Audio »

Night In Gales – The Last Sunsets 6/6

[17 Feb 2018 | Katja Kruzewitz ]
Night In Gales – The Last Sunsets 6/6

Als Night in Gales Fan musste man geduldig sein in den letzten Jahren. Nach „Necrodynamic“ (2001) dauerte es zehn Jahre bis das nächste Album „Five Scars“ veröffentlicht wurde. Und kurz nach dieser grandiosen Rückkehr folgte der Ausstieg des Sängers Björn und eine erneute Durststrecke bahnte sich an. Aber man will nicht meckern, immerhin erschien zwischenzeitlich die „Ashes & Ends“…

Audio »

Rotting Kingdom – Rotting Kingdom 6/6

[14 Feb 2018 | Marcus Buehler ]
Rotting Kingdom – Rotting Kingdom 6/6

Manchmal hat man schon bei den ersten Tönen einer Scheibe die leise Ahnung, dass sich hier ein Genie-Streich anbahnt. Genau dieses Gefühl befällt einen auch bei den debütierenden Rotting Kingdom und ihrer selbst-betitelten EP…

Audio »

NERO DOCTRINE – II – INTERITUS 5/6

[12 Feb 2018 | Kobe ]
NERO DOCTRINE – II – INTERITUS 5/6

Die Fünf-Mann-Truppe aus Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern hat sich bereits 2012 zusammengefunden und unter dem Namen DYSTOPIA 2013 eine CD veröffentlicht. Nach unzähligen Konzerten, auch mit namhaften Bands, und kontinuierlicher Weiterentwicklung wurde der Entschluss gefasst sich in NERO DOCTRINE umzubenennen und somit ein zweites Album mit dem Titel“ II – Interitus“ zu veröffentlichen….

Audio »

Goats Of Purgatory – Visions of Bloody Masses 2/6

[11 Feb 2018 | Katja Kruzewitz ]
Goats Of Purgatory – Visions of Bloody Masses 2/6

Goats Of Purgatory aus Köln wandeln stilistisch auf den ausgelatschten Pfaden von uralt Running Wild, Venom und Konsorten. Nach dem Debüt-Demo „Rot in Hell“ (2014) wurde Mitte 2017 vorliegende „Visions Of Bloody Masses“ Demo-CD veröffentlicht. Die enthaltenen vier Songs sind mit rauh, holperig und dröge noch wohlwollend beschrieben. Es rumpelt und dröhnt und das ein oder andere griffige Riff kann es leider nicht rausreißen. Vor allem…

Audio »

The Stone – Teatra Absurda 4/6

[10 Feb 2018 | Carolin Teubert ]
The Stone – Teatra Absurda 4/6

The Stone haben in über 15 Jahren Bandgeschichte schon einiges veröffentlicht, einige Shows gespielt und dennoch, so wirklich über das Mittelmaß hinaus ging es nie. Irgendwie fehlten da die Highlights, für mal zwischendurch anhören hat es aber immer gereicht. „Teatar Apsurda“ ist nun das achte Album der Serben und eines kann man vorweg vermerken, The Stone sind ihrem Sound mit kleinen Veränderungen treu geblieben…