Reviews & Mehr

Audio »

Lucifer’s Child – The Wiccan 4/6

[7 Apr 2016 | Katrin Zimmer ]
Lucifer’s Child – The Wiccan 4/6

Mit „The Wiccan“ hauen Lucifer’s Child uns ein Erstlingswerk vor den Latz, das mit allen Wassern gewaschen ist. Entstanden aus einer Symbiose von Bandmitgliedern der Gruppen Rotting Christ und Nightfall, haben Lucifer’s Child die vielfältigen Einflüsse ihrer Wurzeln in „The Wiccan“ zu Progressive Black Metal verschmelzen lassen…

Audio »

Helheim – Raunijar 4/6

[6 Apr 2016 | Carsten Wurtmann ]
Helheim – Raunijar  4/6

Dark Essence Records
Bewertung: 4/6  Find‘ ich gut!
Songs: 5
Spieldauer: 41:30
Wenn die Norweger von „Helheim“ ein neues Album produzieren, hört die Viking-Metal-Welt schon einmal genauer hin. Schließlich hat das Auditorium es hier mit einer Band zu tun, die bereits seit 24 Jahren aktiv ist und neben mehreren EPs nicht weniger als acht Studioalben veröffentlicht hat. Grund genug, sich „Raunijar“, was so viel bedeutet wie „Der Herausforderer“ (eine Inschrift, die sich auf Speerspitzen aus der Wikingerzeit fand) einmal zu Gemüte zu führen.
Mit dem Opener „Helheim 9“ wird zunächst auf metallische Einflüsse und …

Audio »

Counter-World Experience – Pulsar 3/6

[6 Apr 2016 | Marcus Buehler ]
Counter-World Experience – Pulsar 3/6

Was kommt raus wenn man Jazz und Metal mischt? Richtig: Jazz-Metal! Das klingt schon mal toll, innovativ und kreativ. Neu erfinden tun Counter-World Experience aus Hannover diese Musik allerdings nicht. Zu eindeutig hört man die Einflüsse. Das sind einerseits Dream Theater, andererseits Pat Metheny, einem in der Jazz-Szene bekannten Fusion-Musiker. Vor allem die Rhythmus-Gitarren klingen sehr nach der amerikanischen Prog-Metal-Band, was man immer wieder hören kann…

Audio »

Deathtale – Whole World Burns 4/6

[5 Apr 2016 | Anja Baran ]
Deathtale – Whole World Burns 4/6

„Whole World Burns“ bricht wie ein Feuersturm los und brennt sich direkt in die Gehörgänge der ahnungslosen Zuhörer. Das Album galoppiert in guter Thrash-Manier und wird von fetten Grooves untermauert. Über diese Riffpakete schwirren und schweben Hooklines und Gitarrensoli, die klar aufzeigen, dass die Jungs aus Wien ihr Handwerk sicher beherrschen. Neben treibenden Songs gibt es getragene Stücke mit akustischen Gitarren, die den Opeth-Einfluss von Gitarrist Arian Rezaie an einigen Stellen nicht verbergen können…

Team »

Eternity Team: Marcus

[5 Apr 2016 | Marcus Buehler ]
Eternity Team: Marcus

Faves: Ich versuche meinen Geschmack möglichst breit zu fächern. Metal ist aber immer noch die Nummer eins. Vor allem Doom, Progressive, Black und Folk. Ansonsten auch viel Dark Wave, Folk und Rock. Lieblinge sind: Agalloch, Rome, Katatonia, Borgne, Alrakis, Opeth, Ulver, Hel, Haggard, Empyrium, Elvenking, Ayreon, Antimatter, Riverside, Primordial, Black Sabbath, Amenra, Lunar Aurora, Candlemass, Warning, Ahab, Ghost Brigade, Kadavar, Kauan, ColdWorld, Doomsword, Soror Dolorosa, Septic Flesh und noch so einige mehr…

Audio »

Borknagar – Winter Thrice 5/6

[1 Apr 2016 | Marcus Buehler ]
Borknagar – Winter Thrice 5/6

Bei manchen Metalbands kommt man ins Staunen, wenn man erfährt wie lange es sie doch schon gibt. Borknagar gibt es mittlerweile schon ganze zwei Dekaden! Ihr Jubiläum feiern sie mit ihrem neuen Album „Winter Thrice“. Lyrisch knüpfen sie an „The Olden Domain“ an und haben sich als Leitfaden den Fimbulwinter ausgesucht, dem eiskalten und todbringenden Winter, der in der nordischen Mythologie den Weltenuntergang Ragnarök ankündigt…

Audio »

HuldreN – Fall 3/6

[29 Mrz 2016 | Marcus Buehler ]
HuldreN – Fall 3/6

Mit den Prädikaten Symphonic- und Gothic-Metal sollte man vorsichtig umgehen. Zu eng ist das Korsett, zu schnell müssen sich Sängerinnen mit den Tarja Turunens oder Simone Simons dieser Welt messen. Unter so einem Druck sollte keine Band stehen, schon gar nicht, wenn sie wie im Falle von HuldreN, am Anfang ihrer Karriere stehen…

Audio »

Absent Minded – Alight 4/6

[25 Mrz 2016 | Marcus Buehler ]
Absent Minded – Alight 4/6

„Alight“ ist das nunmehr dritte Full-Lenght-Album des Bamberger Sludge-Quartetts. Die Bandbiographie kündigt eine neuen Ära an und diese neue Entwicklung lässt sich musikalisch gut nachvollziehen…

Audio »

Postcards From Arkham – Aeon5 2/6

[24 Mrz 2016 | Stephan Curt ]
Postcards From Arkham – Aeon5 2/6

Postcards From Arkham veröffentlichen mit „Aeon5“ ihr zweites Album. Vom Stil her wandelt die Band in Gefilden von Post Rock bis hin zu Metal. Der Albumtitel bezieht sich weiterhin auf eine fiktive Welt aus dem H.P. Lovecraft-Universum, was wenig überrascht, da auch der Bandname ebenfalls aus besagtem Universum stammt. Es empfiehlt sich, das Werk mehrmals zu hören, da ansonsten die verschiedenen Elemente untergehen oder gar nicht erst zur Geltung kommen…