Reviews & Mehr

Reviews »

Slegest – Vidsyn 5,5/6

[5 Mrz 2017 | Celina Schulze ]
Slegest – Vidsyn 5,5/6

Slegest wurde 2010 vom ehemaligen Vreid-Gitarristen Stig Ese Eliassen als Soloprojekt gegründet. Black Sabbath inspirierte unter anderem seine Musik, die er mit den typischen rauen und harten Vocals des Black Metal unterstreicht. Nach einer Debüt EP und der ersten Langrille namens “Løyndom”, welche durchaus gute Kritiken bekam, ist “Vidsyn” nun das zweite Album.

Reviews »

Aodon – Sharphood 4/6

[2 Mrz 2017 | Marcus Buehler ]
Aodon – Sharphood 4/6

„Sharphood“ ist das erste auf CD gebannte Werk des französischen Musikers „M-Kha“. Bemerkenswert ist, dass er sich nicht lange mit zig Demo-Veröffentlichungen aufgehalten hat, sondern gleich ein Album raushaut. Das hat man ja eher selten in schwarzmetallischen Gefilden und dementsprechend hat die Scheibe eine Distanz von guten fünfzig Minuten!

Reviews »

The Gread Cold – The Great Cold 4/6

[28 Feb 2017 | Katrin Zimmer ]
The Gread Cold – The Great Cold 4/6

Mit ihrem gleichnamigen Erstlingswerk haben The Great Cold aus Marburg sich eingereiht in die Flut von Post Metal Veröffentlichungen der letzten paar Jahre. Die Band arbeitet komplett instrumental, nimmt sich Zeit für Stimmungsaufbau und setzt von vornherein auf andere Ausdrucksmittel als Vocals.

Audio »

Inquiring Blood – Morbid Creation 2/6

[22 Feb 2017 | Stephan Borchert ]
Inquiring Blood – Morbid Creation 2/6

Nach Demo und EP bemühen sich die Hannoveraner Death Metaller Inquiring Blood – seit 2004 aktiv – nun bereits mit ihrem zweiten Longplayer, um Aufmerksamkeit seitens der Freunde solch kränkelnder Kreationen. Derer werden sie allerdings wohl nicht allzu viel ernten…

Audio »

Freakhouse – Angels in Chemistry (4/6)

[15 Feb 2017 | Sophia Schütze-Stuhr ]
Freakhouse – Angels in Chemistry (4/6)

Dass Freakhouse in Deutschland noch nicht weiter bekannt sind, ist betrüblich. In Amerika sind sie bereits eine heiße Nummer, was nicht zuletzt daran liegt, dass sie schon mit Größen wie Dokken und Steel Panther auf der Bühne standen. Seit ein paar Jahren leben die Jungs in L.A. und haben im August vergangenen Jahres ihr neues Album „Angels in Chemistry“ aufgenommen…

Audio »

Morbitory – Into the Morbitory 3/6

[14 Feb 2017 | Stephan Borchert ]
Morbitory – Into the Morbitory 3/6

Morbitory aus Hamburg schicken sich an den geneigten Hörer mit ihrer Debut-EP in namensgebendes, ähm…, Morbitorium aus galoppierendem mit Groove versetzten Old-School-Death-Metal zu locken, welches die Band offenbar hauptsächlich auf den Bühnen dieser Welt verortet, prangt doch der Aufruf nach Kontaktaufnahme um live spielen zu können unübersehbar auf der Rückseite der Hülle…

Audio »

Thormesis- Trümmerfarben 5/6

[9 Feb 2017 | Missy S. ]
Thormesis- Trümmerfarben 5/6

Als erstes muss man gleich mal sagen, Hammer-Cover! Zurück von der Bühne und direkt ins Studio melden sich die Süddeutschen Pagan-Schwarz-Metaller mit alt bekanntem Sound zurück! „Trümmerfarben“ die fünfte Scheibe der Herren „Velsir“,“Travos“ und Co., mit der sie direkt gnadenlos an das Vorgängeralbum anknüpfen. Was man klar in diesem Werk erkennen kann, ist nicht nur eine musikalische Weiterentwicklung, sondern auch eine Steigerung der Härte, bei der aber auf keinen Fall der typische „Thormesis Sound“ verloren geht…

Audio »

MADDER MORTEM – RED IN TOOTH AND CLAW 4/6

[8 Feb 2017 | Celina Schulze ]
MADDER MORTEM – RED IN TOOTH AND CLAW 4/6

Diese atmosphärische und außergewöhnliche Scheibe ist kein üblicher Doom- oder Gothicmetal und passt auch sonst in keine Schublade. Um die norwegische Band zu zitieren: „Musik für intelligente Menschen, die nicht immer den üblichen Einheitsbrei hören möchten“…

Audio »

Astral Path – Ashes Dancer 5/6

[30 Jan 2017 | Celina Schulze ]
Astral Path – Ashes Dancer   5/6

Seit 2011 sitzt man zusammen und macht Musik, damals noch als Wave of Madness. Die Mailänder nannten sich ab 2015 dann Astral Path, nicht zu verwechseln mit der Band selben Namens und demselben Gründungsjahr aus Kanada. Solche Überschneidungen sind leider immer schade, vor allem wenn das neue Werk für sich steht…