My Fate “Happiness Is Fiction” 4/6

Crash Music
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 37:31
Songs: 10

Nicht übel, was uns die fünf jungen Finnen von MY FATE da kredenzen. Auf den ersten Blick könnte man das Quintett locker für eine weitere finnische Goth-Pop-Gurkentruppe Marke HIM oder The Rasmus halten. Bandname, Cover und nicht zuletzt das Bandphoto lassen ganz, ganz Schlimmes erahnen. Pustekuchen, sag’ ich euch!! MY FATE rödeln, ballern und hämmern, was das Zeug hält. Sie mischen fetten Melodic Death der skandinavischen Schule mit modernem, eingängigem Groove Thrash und klingen dabei erstaunlich untrendy und unpeinlich. Besonders das (eigentlich völlig ausgelutschte und mordsmäßig unoriginelle) Wechselspiel zwischen Gegrunze und melodischem Gesang kommt richtig gut und verleiht der Scheibe Charakter. Respekt!! Die typisch finnische Melancholie (die ich, ehrlich gesagt, nur in ganz geringen Dosierungen ertragen kann…) kommt glücklicherweise nur sehr selten zum Vorschein, stattdessen läßt man den wütenden Watzmann raus, was auf jeden Fall die bessere Wahl ist. Die clever komponierten, größtenteils echt eingängigen Songs bergen ein nicht unerhebliches Hit-Potential und dank der massiven, enorm transparenten Produktion könnten MY FATE mit dieser Platte richtig durchstarten. Ich wünsche es ihnen auf jeden Fall, denn in Songs wie dem geilen Opener “Spawns Within” oder “These Demons” stecken viel Herzblut und jede Menge Leidenschaft. Sollte man zumindest mal gehört haben!! www.crashmusic.com
www.myfateband.net