Mortal Torment Interview

Was ist eigentlich mit Griechenland? Hat es auf der Metal Landkarte aufgehört zu existieren? Falls ja, dann zu Unrecht, denn mit dem 2006er Demo “Infernal Odium Schizophrenia” widerlegen Mortal Torment aus Athen überzeugend diese Annahme Wie es aus Sicht der Band um die Griechische Szene bestellt ist, was sich sonst für andere Bands im metallischen Griechenland tummeln und einiges mehr verrieten Stergios (Bass) Co.

Lass uns mit der Band Biographie anfangen, könntest Du bitte Mortal Torment den Lesern vorstellen?
Mortal Torment: Wir sind eine fünf- Mitglieder- starker Death Metal Act aus Athen (GR). Wir haben 2006 unser selbstfinanziertes 3-Track Demo veröffentlicht, und gegenwärtig promoten wir es mit live Shows überall in ganz Griechenland. Wir haben auch begonnen Zeug für unsere nächste full length CD aufzunehmen.
Sowohl unsere Musik, als auch die Texte sind beeinflusst von extrem Death Metal Bands wie etwa Dying Fetus, Misery Index, Suffocation, generell von US und nicht melodischen Europäischen Death Metal.
Die Band besteht aus Rita (Vocals), Hector (Gitarren, auch Mitglied bei NORTHERN KATAKLYSM, THE ALMIGHTY FISCHERMEN, VENESSECTION), Anastasses
(Gitarre, auch Mitglied bei VEIL, THE GLORIOUS APE), Stergios (Bass, auch Mitglied bei THE ALMIGHTY FISCHERMEN, VENESSECTION, Ex-Mitglied bei HOSTAL HANDSHAKE) und Stelios (Drums, auch Mitglied LLOTH, THE ETERNAL SUFFERING, SACRED OUTCRY) ersetzte John (ehemaliges Mitglied, auch in ABYSSGALE, STILLBORN VIRTUE).

Heutzutage gilt es nicht als exotisch eine Dame als Frontfrau zu haben
Wie die bekannten Beispiele Rachel Heyzer-Kloosterwaard (Ex-Sinister/
Ex-Infinited Hate) und Angela Gossow (Arch Enemy) belegen, dennoch bleibt es etwas unkonventionell. Muss Rita mit ähnlichen Problemen fertig werden wie Rachel oder Angela oder ist es für die Fans keine große Sache?

Mortal Torment: Eigentlich ist es wirklich keine große Sache, hauptsächlich, weil Rita grunzt wie ein Kerl… Wir wissen dass, wenn man sich das Demo anhört, der Sound nicht so gut ist, aber wenn man unsere Website(www.mortaltorment.com) besucht und die live Videos herunterlädt, kann man hören zu was Rita wirklich im Stande ist. Keine Effekte, oder sonst etwas, nur ihre Stimme, sie ist das reinste Talent und kann live 100% davon geben. Alle wissen das zu schätzen und wir hatten bis jetzt keinerlei Probleme.

Wie bereits erwähnt sind die Haupteinflüsse Dying Fetus, Misery
Index and Suffocation, sind das gleichzeitig die bevorzugten Bands der Mitglieder oder welche Bands hört ihr euch an?

Mortal Torment: Das sind die Bands die hauptsächlich bei Mortal Torment beeinflussen, aber die meisten von uns hören ein weites Spektrum an Musik. Nicht nur Death Metal.
Hector: Alles außer Elektro Scheiße, Gothic und Black Metal. Steht sehr auf
Death Metal, Nu Metal, post Hardcore, Southern Heavy Rock und skandinavischen Metal.
Anastasses: Alles von Post Rock bis Extreme Metal, alle Stile aber auch
Sludge and Doom.

Rita: Von Darkthrone, Antaeus and Arkhon Infaustus bis Disgorge, Mortician und
Devourment.
Stergios: Alles zwischen Heavy Rock und Blues bis zu so genannten schnellen und extremen Finish Nu Death.

Stelios: Dissection, Dimmu Borgir, Slayer, Naglfar, Dark Fortress sind einige Band, aus der Extrem Musik, aber ich höre auch Melodic Hard Rock, Heavy Metal und Power Metal, generell alle Spielarten des Metal und Rock.

Obwohl Mortal Torment eine relativ junge Band ist, sind die Mitglieder seit langem in zahlreiche anderen Projekte und Bands involviert, kannst Du uns darüber etwas sagen?
Mortal Torment: Aufgrund der breiten Spannweite der Musik, die wir hören, haben wir viele Wege uns durch viele verschiedene Musikstile auszudrücken. Mortal Torment drückt unsere Wut aus. Was die anderen Projekte angeht, Stergios und Hector spielen zusammen in “the almighty fischermen”(heavy blues, alcoholic rock),und “venessection”(“nu” death). Hector hat auch noch ein Projekt am Laufen, dass “Northern Kataklysm”(epic-extreme metal) heißt. Anastasses spielt auch seit der Schulzeit bei einem Projekt namens “Veil”(doom/ death) und bei “glorious apes”(rotten sludge). Stelios ist auch ein Mitglied bei “the eternal suffering” (black/death metal) and lloth (nu metal). Schließlich hat Rita noch ein Extrem Musik Projekt, aber sie möchte dies wirklich geheim halten! All diese Bands sind aktiv und man kann sie auf MySpace aufspüren, wenn ihr wollt. Wir sind sehr vielbeschäftigte Leute.

Ist Mortal Torment für alle die Hauptband?
Mortal Torment: Es gibt so etwas wie eine “Haupt” Band nicht. Wir mögen das, was wir tun in all unseren Projekten und das ist der Grund warum wir es tun. Wir könnten niemals in einer Band sein, in der wir nicht 100% von uns selbst gäben.
Und dies ist exakt das, was wir in Mortal Torment tun. All unser Zorn and Hass ist in den Songs.

Gibt es einen Kopf oder Anführer in der Band, der die Entscheidungen trifft oder muss man sich so etwas wie eine Demokratie vorstellen (, falls es so etwas zwischen Musikern gibt)?
Mortal Torment:: Jedes Mitglied hat seinen eigenen Verantwortlichkeitsbereich. Hector und Anastasses bringen die Musik an der wir alle am Studio arbeiten. Rita schreibt die Texte und arrangiert die Bandfotos, sie hat auch das Bandlogo gezeichnet, das verfickt brutal aussieht. Schließlich macht Stergios die ganze Promotion für die Band. Die Chemie zwischen uns stimmt.

Letztes Jahr habt ihr euer erstes Demo “Infernal Odium
Schizophrenia” veröffentlicht, könntest Du uns bitte ein wenig darüber erzählen?

Mortal Torment: Es ist gut für ein erstes Demo Release. Als wir es aufnahmen, gab es da einige Sachen, die schief gelaufen sind, deshalb entspricht der Sound nicht unserem jetzigen Standard. Da es lange her ist, hat sich die Band entwickelt. Jetzt haben wir viele Tracks und wir werden sie in den nächsten paar tagen aufnehmen. Wartet nur bis die full length fertig ist… Etwas ähnliches habt ihr bis jetzt noch nicht gehört… bis dahin checkt die Split CD von
Decapitated Cops Records (www.myspace.com/decapitatedcopsrecords) mit
Decrepidemic, Sufferatory and Unburried. Die Demo Songs sind darauf enthalten. Alles
killer Bands…

Thema: Metal in Griechenland. Was macht die Metal Szene in Griechenland?
Sind viele Bands im Underground aktiv? Könntest Du einige erwähnen?

Mortal Torment: Die griechische Metal Szene ist bedauerlicher Weise voll von mülligen Bands. Jeder, der sich eine Klampfe leisten kann, gründet eine Band, bucht live Shows und nimmt CDs auf. Die meisten von ihnen machen ein Statement wie: “Wir werden genau wie diese Band klingen“. Und sie fangen an Musik, Stil und Riffs zu kopieren. Das ist der Grund dafür, dass Griechenland nichts wirklich gute vorweisen kann, gute Beispiele sind spärlich. Tatsache ist, dass die wenigen guten Bands die gleichen Möglichkeiten und Chancen haben, bei dem ganzen Scheiß, der hier abgeht, macht sie das nur zu einer weiteren Band auf dem Stapel. Es braucht wirklich harte Arbeit und viel Geld und Eier um als Band hervorzustechen. Viele Bands gehen eine Art „Allianz“ ein. Sie spielen nur unter sich auf Gigs etc. Dies ist der Grund dafür, dass fast bei jedem Live Auftritt in Athen mehr oder weniger die gleichen Bands spielen. …Wir wollen wirklich keine Namen nennen, das wäre unfair.

Kennt ihr die Jungs von Inveracity (aus Athen)?
Mortal Torment: Stergios traf ihren Vocalisten, als er auf einer Griechischen Insel Urlaub machte. Ein wirklich cooler und brutaler Typ. Inveracity ist vermutlich die einzige Griechische Band der neueren Schule, die sehr viel in den vergangenen Jahren erreicht hat.

Würdet ihr bitte abschließend folgende Griechische Bands kommentieren?
Rotting Christ

Eine respektable und einzigartige Band. Sie haben es geschafft Dinge zu tun, die bis jetzt noch keine andere Griechische Band geschafft hat. Der Sänger von Venessection leitet ihren Fanclub (www.myspace.com/exiledarchangels ). Schaut es euch an…

Astarte
Mortal Torment: Maria ist schon sehr lange in der Griechischen Musik Szene und Astarte haben sich einen bekannten Namen hier in Griechenland gemacht. Ihre live -performance bleibt jedoch ein Mysterium… zumindest für uns.

Cryogenic Activated
Gut , aber nichts besonderes. Wenn Du auf Thrash Metal stehst, check sie aus.(Anastasses kennt sie persönlich und hat mit ihnen gemeinsam einige Male live gespielt. Großartig auf der Bühne.)

Warship
Mortal Torment: Nie von denen gehört.

Admonisher
Denk noch nicht einmal darüber nach. Spielen die noch???? Warum????? (Anastasses)

Exetheris
Sehr, sehr, sehr old schooliger Black Metal. Und ich ich mag diese Art von Scheiß wirklich nicht, aber wenn Du auf old school Greek BM stehst, dann wirst Du sie auch mögen (Hector)

Vielen Dank für das Interview. Viel Glück mit Mortal Torment.
Die letzten Zeilen gehören Dir/Euch:

Erwartet das Beste von Imortal Torment in der Zukunft, es wird sich einiges tun. Checkt unser Zeug und achtet auf die full length Veröffentlichung, sie wird euch die Därme wegfetzen… Keep the sickness alive

http://www.myspace.com/mortaltormentband

www.mortaltorment.com