Magma Rise – At The Edge Of The Days (EP) 3/6

Nail Records

Bewertung: 3/6 → Okay!

Songs: 2

Spieldauer: 13:00

Auf diesem Extended Player haben die Ungarn von Magma Rise einen kurzen Höreindruck ihres aktuellen Schaffens parat, welches man als Kenner des Genres schon anhand des Namens mit Leichtigkeit im Doom Metal einordnen kann. Dreizehn Minuten Musik sind sicherlich nicht genug, um sich eine abschließende Meinung zu bilden, doch um Lust auf mehr zu bekommen reichen ja manchmal schon zwei Songs aus…

Der Titeltrack macht von vornherein klar, dass man sich entlang des Sounds der alten Doom-Hasen orientiert, wobei sich die Band auch in der Stoner-Ecke wohl zu fühlen scheint. Besonders positiv fällt dabei die druckvolle Produktion auf. Eigentlich ein klasse Song, leider fehlt das Quäntchen Wiedererkennungswert.

Mit „A National Acrobat“ wird’s dann noch eine Spur traditioneller, schließlich hat man sich ein Sabbath-Stück als Cover ausgesucht. Magma Rise entfernen sich hier nicht sonderlich weit vom Original. Die Vocals hat man jedoch an einen Gastsänger abgegeben, was durchaus gut passt, den Sänger und Basser Gábor Holdampfs Stimme passt eher zur epischen Doom-Spielweise, als zur gewollt unsauberen Intonation von Ozzy Osbourne.

Das Wort solide beschreibt diese 10-Inch wohl am besten. Qualitativ und produktionstechnisch gibt es nichts auszusetzen, doch der Funke, der einen für die Musik richtig brennen lassen würde schlägt nicht über.

http://magmarise.net/

https://magmarise.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/magmarise